Windows 10 Consumer Preview

Windows 10 in der Consumer Preview Version
Windows 10 in der Consumer Preview Version © Simo Tata / flickr.com

Das Betriebssystem Windows ist inzwischen in vielen Versionen vorhanden, es wird auf dem PC und Notebook aber auch als mobile Version auf dem Smartphone genutzt. Die mobile Windows-Version, Windows Phone, ist deutlich weniger verbreitet als Android und iOS, auch gibt es deutlich weniger Apps für Windows Phone als für Android und iOS. Die neueste Windows-Version, die gegenwärtig auf dem Markt ist, steht als Windows 8.1 bereit. Das ist bei der Version für den PC genauso wie bei Windows Phone der Fall. Was hat es nun eigentlich mit Windows 10 auf sich, wo doch gerade erst einmal Windows 8.1 auf Erfolgskurs ist? Windows 10 befindet sich noch in der Entwicklung, es ist noch nicht für den PC oder für mobile Geräte erhältlich. Vorraussichtlich kommt die 10er Version im Sommer in die Läden. Und letzte Woche dann der Clou für alle Windows 7, 8 und 8.1 Nutzer. Sie dürfen Windows 10 für ein Jahr lang kostenlos testen.

Wer wissen möchte, was Windows 10 mitbringen wird, kann sich bereits jetzt informieren und Windows 10 in der Consumer Preview Version testen. Wie der Name bereits sagt, handelt es sich um eine Preview Version, also um eine Vorveröffentlichung, die technisch noch nicht ausgereift ist. Der Begriff Consumer sagt aus, dass es sich dabei um eine Preview-Version für Verbraucher handelt.

Windows 10 Consumer Preview – Download steht jetzt bereit

Entwickler, die sich für Windows 10 interessieren, können bei der Entwicklung aktiv mitmachen. Microsoft bietet Entwicklern und allen, die interessiert sind, die Möglichkeit zum Mitmachen. Windows 10 wird auf der Webseite von Microsoft kurz beschrieben, Entwickler können dort ihre Tipps und Anregungen einbringen. Immer wieder trifft man auf Leaks im Internet mit verschiedenen Screenshots und Beschreibungen oder Spekulationen. Microsoft hat nichts gegen solche Leaks. Gegenwärtig wird der Build 9901 geleakt, er wurde nicht offiziell von Microsoft veröffentlicht. Windows 10 verfügt über viele Veränderungen gegenüber den Vorgängerversionen. Veränderungen sind an der Desktop-Benutzeroberfläche zu verzeichnen, eine Xbox-App ist vorhanden, auch eine funktionsfähige Version von Cortana ist vorhanden. Im Build 9901 ist kein automatisches Update für das Betriebssystem vorhanden. Offizielle Vorschau-Versionen werden von Microsoft regelmäßig veröffentlicht. Auf die offizielle Vorstellung von Windows 10 Consumer Preview müssen Interessierte nicht mehr lange warten, Microsoft hat die Consumer Preview Version bei einem Presse-Event in Redmond am 21. Januar 2015 vorgestellt. Um die Windows 10 Consumer Preview zu testen, musst du dich beim Microsoft-Programm Insider kostenlos registrieren. Anschließend kannst du die Version dowloaden.

Eine Testversion für private Nutzer

Continuum – ein Feature von Windows 10 Consumer Preview
Continuum – ein Feature von Windows 10 Consumer Preview © Waldemar Brown / flickr.com

Die Windows 10 Consumer Preview ist die zweite Testversion des neuen Betriebssystems, die für private Nutzer zur Verfügung gestellt wird. Die Version verfügt über alle Features, die auch die fertige Version von Windows 10 mitbringt. Ab Ende Januar 2015 findet ein Feature-Freeze statt, das heißt, weitere Features können dann nicht mehr hinzugefügt werden. Windows 10 Consumer Preview ist eine Version für die Allgemeinheit, daher hat Microsoft die Vorstellung dieses Previews im Livestream übertragen.

Continuum – ein Feature von Windows 10 Consumer Preview

Ein wichtiges Feature, das Windows 10 Consumer Preview bringt, ist Continuum. Es handelt sich dabei um das automatische Umschalten vom Startmenü zum Startbildschirm auf Convertibles. Dieses Feature wurde bei der Vorstellung präsentiert.

Was gibt’s in Sachen Xbox One und Windows Phone?

Das Event, bei dem die Testversion vorgestellt wurde, nennt Microsoft „Windows 10: The next chapter“. Das nächste Kapitel, das Windows in seiner Geschichte aufschlagen will, nahm für seine Vorstellung einen ganzen Tag in Anspruch. Bei der Vorstellung  kamen

  • Microsoft-Chef Satya Nadella
  • Windows-Chefs Terry Myerson und Joe Belfiore
  • Xbox-Chef Phil Spencer.
© viigoss / flickr.com
© viigoss / flickr.com

zur Sprache. Damit ist klar, dass auf der Veranstaltung auch einiges über die Zukunft der Xbox One zu hören war. Auch für diejenigen, die sich für Windows Phone und seine Zukunft interessieren, kamen auf ihre Kosten. Bald wird Windows 10 auch für das Windows Phone geben. Eine Preview wird im Februar als Test angeboten. Und wie die Gerüchte es vorher aussagten wird Windows Phone in Windows 10 umbenannt werden.

Erste Screenshots – was bringt Windows 10?

Windows 10 will ein Betriebssystem ohne Grenzen sein, die Grenzen zwischen Desktop-PCs, Smartphones und Tablets sollen verschwinden. Das klassische Startmenü kommt nun wieder, die bekannten Kacheln werden integriert, das Startmenü kann in seiner Größe angepasst werden. Die neuartigen Universal Apps ermöglichen es, dass man auch Apps aus dem Windows Store in verschiebbaren Desktop-Fenstern nutzen kann. Mit der Snap-Funktion können Fenster angeordnet werden, bis zu vier Anwendungen können gleichzeitig genutzt werden. Windows 10 kann auch auf mehreren Desktop-Oberflächen für verschiedene Zwecke genutzt werden. Ein kostenloser Test lohnt sich sicher, vor allem, da die Chancen gut stehen, dass das kostenlose Jahr von Microsoft verlängert wird.

3 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.