Welche Trends gibt es auf dem Fernseher-Markt?

Der Fernseher ist des Deutschen liebstes Elektronikgerät. Nach einem harten und fordernden Arbeitstag haben wir uns etwas Entspannung verdient. Wir kommen nach Hause, begrüßen unseren Partner oder die Haustiere und legen uns auf die Couch. Ein Griff zur Fernbedienung und schon können wir uns entspannt berieseln lassen. Der Fernseher kann zu unterschiedlichen Dingen verwendet werden. Wer die richtigen Kanäle einschaltet kann sich via Dokumentationen und Diskussionsrunden bilden, Spannung erleben oder herzlichen lachen. Vor allem Serien sind aktuell hoch im Kurs. Die Filmindustrie findet immer neue Spezialeffekte die unsere Aufmerksamkeit erhaschen und hat laufend tolle neue Einfälle für interessante Filme.

Damit wir diese jedoch in vollem Umfang genießen können benötigen wir einen guten Fernseher. Da dies weltweit ein riesiger Markt ist und viele Hersteller auf höchster Ebene miteinander konkurrieren, gibt es fortlaufend neue technische Highlights und Trends. Die Forschung eilt voran und wir haben das Vergnügen laufend verbesserte TVs kaufen zu können. Mit dem nötigen Kleingeld kann man schon jetzt extravagante Geräte erstehen, doch was wird die Zukunft bringen?

Im Nachfolgenden findest du die aktuellsten Trends auf dem Fernseher-Markt und was dich nach Feierabend im Wohnzimmer spannendes erwarten könnte.

UHD setzt sich durch und ständig neue Inhalte werden herausgebracht

Ultra-HD-Fernseher
Ultra-HD-Fernseher sind voll im Trend. Aktuell gibt es allerdings nicht viel Material dafür.
© John.Karakatsanis

Die Zukunft heißt ganz klar UHD. Die Abkürzung steht für Ultra High Definition und ist die Steigerung zu Full HD. Mit Ultra HD kann der Zuschauer Filmmaterial in 4K Auflösung genießen. Dies entspricht 3840 x 2160 Pixeln. Die bereits jetzt verfügbaren Geräte werden in naher Zukunft deutlich günstiger werden und die Auswahl an Hardware wird zunehmen. Dies liegt daran, dass immer mehr Hersteller um die Marktanteile konkurrieren und die Geräte stärker nachgefragt werden als je zuvor. Bereits 7% aller neu bestellten TV-Geräte sind mit der UHD Technologie ausgestattet und der Trend ist stark zunehmend.

Leider gibt es aktuell nur wenige Inhalte, die auf einem solchen Fernseher geschaut werden können.  Es ist jedoch zu erwarten, dass hier eine großer Wandel eintritt und bereits im Jahre 2014 das Angebot an 4K-Inhalten deutlich zunimmt. Ein großes Problem ist auf dem Markt, dass die Konsumenten häufig erst die TV-Geräte kaufen, wenn genügend Inhalte zur Verfügung stehen. Hat jedoch niemand einen UHD-Fernseher, lohnt es sich nicht Filme und Serien mit dieser Bildqualität zu entwickeln. Der erste schwierige Schritt scheint jedoch geglückt zu sein und nun kann das Wachstum beginnen.

Vor allem Streaminganbieter haben diese Marktlücke für sich entdeckt und wollen dem Nutzer tolle bewegte Bilder ins Wohnzimmer liefern. Netflix kündete bereits an, dass US-Amerikaner noch dieses Jahr mit 4K-Inhalten versorgt werden. Das Unternehmen hat eine Expansion nach Deutschland fest geplant und somit ist es nur eine Frage der Zeit, bis auch wir hier in den Genuss der Dienstleistung kommen.

Auch Sky steckt bereits in Testläufen. Der Broadcaster ist dabei UHD massentauglich zu machen, hat aber bisher noch kein konkretes Datum für die Vermartung der neuen Technologie bekanntgegeben.

Aber auch selbst aufgenommene Ultra-HD-Videos (z.B. mit der GoPro, wie wir bereits berichteten) sind beeindruckend auf den modernen Fernsehren.

Vor allem in der Größe der Geräte tut sich deutlich was. Es ist noch nicht lange her, dass ein 42 Zoll  Fernseher als groß galt. Heute ist dies beinahe schon lachhaft. UHD-TVs gibt es in gigantischen Größen und in unterschiedlichen Facetten. LG und Samsung haben bereits Flagschiffe mit einer Größe von 110 Zoll präsentiert und auch beinahe alle anderen haben 85 Zoll im Angebot.

Auf Grund der zunehmenden Konkurrenz aus China (z.B. Hisense) fallen die Preise sinkflugartig. Die größtenteils unbekannten Hersteller wollen sich auf internationaler Ebene einen Namen machen und werfen Billigprodukte auf den Markt. Diese haben zwar oft ein UHD-Panel, können die Inhalte aber nicht einwandfrei wiedergeben.

2014 ist das Jahr der geschwungen Displays

Der herkömmliche Bildschirm wie wir ihn alle kennen scheint ausgedient zu haben. Zur Zukunft gehört dem curved Display. Ein geschwungenes Display ist der letzte Trend und soll dem Betrachter eine vollkommen neue Erfahrung bieten. Wer mittig vor dem Fernseher sitzt soll auf diese Weise ein deutlich plastischer erscheinendes Bild wahrnehmen können. Der Nachteil liegt jedoch auf der Hand: Wer seitlich auf den Fernseher blickt erfährt nicht das volle Blickfeld.

Cuved Display
Curved-Displays sind ebenso voll im Trend
© samsungtomorrow

Derzeit sind die Geräte noch sehr teuer und da scheint auch vorerst keine Änderung in Sicht. Viele namenhafte Hersteller haben jedoch angekündigt den Fokus auf das Geschäft mit Curved Panels zu legen.

Die Forschungsabteilungen der Hersteller gehen hier sogar noch einen Schritt weiter. In Zukunft soll der Nutzer selbst entscheiden können, welche Form das Bildschirm annehmen soll. Per Knopfdruck kann er ihn entweder wölben oder glätten. Auf diese Weise kann man den Fernseher individuell justieren und den eigenen Bedürfnissen anpassen.

Neue Software bringt interaktive Bedienung

Auch im Bereich der Betriebssysteme tut sich einiges. Seit längerem sind Fernseher in der Lage auf das Internet zuzugreifen und Apps zu installieren. Das Angebot war jedoch sehr begrenzt und die Steuerung gewöhnungsbedürftig. Phillips hat sich nun dazu entschieden das Betriebssystem Android in den TVs zu verwenden und geht somit einen mutigen Schritt. Auf diese Weise sind stolze Besitzer eines solchen Gerätes in der Lage auf den Google PlayStore zuzugreifen und das reichhaltige Appangebot zu nutzen. So kann der Fernseher um viele neue Funktionen bereichert werden und könnte mit der richtigen App auch zur Spielekonsole werden.

Hier ist das Werbevideo von Philips.

Auch der Hersteller LG will sich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen und bietet Phillips die Stirn. Mit dem eigenen Betriebssystem WebOS will LG neue Wege gehen und eine vollkommen neue Bedienungsoberfläche bieten. Eine Integration von Facebook, Youtube und Skype ist kein Problem, es bleibt jedoch abzuwarten wie weitere Apps genutzt werden sollen.

Auch bereits verbreitete Konzepte wie OLED werden ständig weiterentwickelt und verbessert. In erster Linie werden die Produktionsprozesse optimiert, was zu einer günstigeren Produktion und somit fallenden Preisen auf dem Markt führt. Wer bisher also nicht so viel Geld für eines der neuen Geräte ausgeben will wird im Jahre 2014 seine Meinung ändern können. Durch den gestiegenen Funktionsumfang, die fallenden Preise und die wachsende Displaydiagonale werden Fernseher auch in diesem Jahr wieder vielen Menschen große Freude bereiten können.

Durch das Vordringen neuer Hersteller auf den deutschen Markt könnte die Konkurrenz zusätzlich belebt und ein frischer Wind in den Markt gebracht werden. Wer jedoch kein Risiko eingehen will kauft hochwertige Fernseher aber lieber bei bereits etablierten Markenproduzenten kaufen.

Es bleibt spannend abzuwarten, wann uns endlich tolle Inhalte geboten werden, sodass die neuen Technologien auch zum Zuge kommen. Sehr wahrscheinlich werden Streamingdienste hier die Vorreiter sein.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.