Spyware stiehlt Ihre Daten? Entfernen Sie sie in 3 Schritten!

In den Köpfen vieler Menschen wirkt der ältere Internet-Bösewicht, der als Spyware bekannt ist, im Vergleich zu den gruseligen Schlagwörtern wie Malware und Ransomware etwas harmloser. Zwar mag eine Software, die Sie ausspioniert, vielleicht nicht so bösartig klingen wie eine, die ihren Computer herunterfährt und Ihre Daten als Geisel nimmt, bis Sie sich über eine bestimmte Menge an Kryptowährung überweisen aber Spyware ist dennoch sehr gefährlich.

Warum? Weil es eine passivere Form eines Virus ist, die in Ihrem System unendlich verweilen kann, indem sie Ihre Bewegungen aufzeichnet, Ihre Gewohnheiten verschlingt und Ihre persönlichen Daten, Zugangsdaten, Passwörter und vieles mehr heimlich aufzeichnet, um sie den bösartigen Zwecken seines Herstellers zur Verfügung zu stellen.

Woher kommt Spyware?

Spyware entfernenWie der Name schon sagt, schleicht sich Spyware auf verschiedene Weisen auf Ihren Computer. Es kann als Anhang einer E-Mail oder als Teil eines Downloads auf den PC gelangen. Das Schlimmste daran ist wahrscheinlich, dass Sie den Download auf Ihr System genehmigen, weil Sie das Kleingedruckte nicht lesen, wenn Sie eine App oder ein Programm hinzufügen. Ein falscher Klick und Sie müssen sich mit Spyware herumschlagen, bis Sie einen Weg finden, diese loszuwerden.

Woher wissen Sie, dass Sie Spyware auf Ihrem Gerät haben?

Spyware neigt dazu, sich im Hintergrund Ihres Systems zu halten, aber seine Prozesse und Berichte fressen trotzdem noch den Speicher Ihres Geräts auf. Unabhängig davon, ob Sie seit zehn Tagen oder zehn Jahren mit Computern arbeiten, kennen Sie Ihr Gerät und sollten Sie bemerken können, wenn etwas seltsam erscheint – längere Ladezeit, langsamere Ausführung von Programmen oder sogar Werbung, die nicht dorthin gehört, die auftaucht, wenn Sie nicht im Internet sind.

Natürlich leiden Computer auch unter Störungen, die selbst fabrizieren aber wenn Sie zum ersten Mal etwas Ungewöhnliches bemerken, zeichnen Sie es auf und geben Sie Ihrem Computer einen kompletten Neustart. Wenn das Problem weiterhin besteht, ist es an der Zeit, Hilfe von außen in Anspruch zu nehmen.

Wie entfernen Sie Spyware von Ihrem Gerät?

Wenn Sie vermuten, dass Spyware Ihr System infiziert hat, sollte Ihr erster Schritt darin bestehen, eine Spyware- Entfernungssoftware zu aktivieren oder zu erwerben. Einige sind kostenlos, einige Kosten etwas, aber wenn Sie die verschiedenen Arten recherchieren, werden Sie die perfekte Lösung für Ihre Bedürfnisse finden.

Danach führen Sie die Antispyware-Software in ihrer maximalen Einstellung aus, so dass sie das gesamte Gerät durchsucht. Dies ist die Methode, bei der fast nichts unentdeckt bleibt. Sie nehmen sich lieber ein oder zwei zusätzliche Stunden Zeit für die Suche nach allem, als einen schnellen Scan durchzuführen und ein lauerndes Problem zu übersehen. Wenn die Überprüfung feindliche Dateien aufdeckt, verwenden Sie ihre Tools, um sie unter Quarantäne zu stellen und von Ihrem System zu löschen.

Drittens und vielleicht am frustrierendsten ist die Schadensbegrenzung. Abhängig davon, wie ausgereift Ihre Antispyware-Software ist, kann sie Ihnen möglicherweise zeigen, in welchem Format und an welchem Datum die Spyware in Ihr System gelangt ist. Das kann vorteilhaft sein aber nicht 100% notwendig für diesen letzten Schritt. Die Spyware könnte verschwunden sein aber alle Informationen, die sie an ihren Programmierer übermittelt hat, sind immer noch da draußen, was bedeutet, dass ein Dritter immer noch im Besitz aller Ihrer Benutzer-IDs und Passwörter ist. Das bedeutet, dass Sie alles sofort ändern müssen. Ändern Sie Ihr E-Mail-Passwort und wenden Sie sich an alle Finanzinstitute, auf die Sie online zugreifen, um ihnen mitzuteilen, was passiert ist, damit diese sich bemühen, um in Zukunft nach verdächtigen Aktivitäten auf Ihrem Konto zu suchen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.