Spam Emails abschalten schnell und einfach – Video

Spam EMails gehören heutzutage zum Alltag im Internet. Doch nicht jede Spam Mail muss hingenommen werden, einige können ganz einfach abgeschaltet werden. Es kommen zwar einige solcher nervigen Mails von dubiosen Quellen, einige jedoch können auch Newsletter oder Informationen sein. So verschickt beispielsweise Facebook an dessen Mitglieder regelmäßig E-Mails. In diesen wird dann häufig gefragt ob man nicht noch mehr Freunde hinzufügen möchte. Aber auch andere Dienste wie Twitter verschicken solche Nachrichten. Mit einer kostenlosen Seite Namens „Notificationcontrol“ kann man diese Spam Nachrichten ganz einfach abschalten.

Video zum Thema: Spam Emails abschalten schnell und einfach

Spam E-Mails abschalten

Die Internetseite Notificationcontrol bietet einen eine einfache Möglichkeit bestimmte Newsletter bzw. Informationsmails von den bekanntesten Anbietern abzuschalten. Dabei werden die folgenden Anbieter unterstützt:

  • Spam Emails abschaltenTwitter
  • Facebook
  • Tumblr
  • Youtube
  • Foursquare
  • LinkedIn
  • Pinterest
  • Google+
  • Meetup
  • Dribbble
  • Ebay
  • Forrst
  • StumbleUpon
  • Path

Klickt man auf einen dieser Anbieter, welcher auf besagter Seite übersichtlich angezeigt wird, so wird man zu diesem weitergeleitet. Klickt man also auf Facebook, so wird man gleich zu Facebook weitergeleitet und zwar zu den Einstellungen. Hat man sich bei diesem Anbieter grad noch nicht eingeloggt, so muss man dies tun, damit man zu den eigenen Einstellungen weitergeleitet werden kann.

Man sieht schnell dass man zu genau den richtigen Einstellungen geschickt wurde. Hier kann man dann ganz einfach einstellen ob die E-Mail-Benachrichtigungen abgeschaltet werden sollen.

spam emails abschalten twitter

Der genaue Nutzen

Notificationcontrol kann also nicht einfach selbst diese Spam Mails abschalten. Man wird aber schnell zu der richtigen Einstellungsmöglichkeit des jeweiligen Anbieters weitergeleitet. Oft ist es ja so, dass grad diese Optionen versteckt sind, weil man sie am besten nicht finden soll.

Fazit

Wer sich selbst in den Optionen seines Anbieters auskennt, der braucht diese Seite natürlich nicht. Es schadet aber auch nicht sich diese Seite in den Favoriten bzw. Lesezeichen abzuspeichern. Der Vorteil ist hier nämlich, dass kein extra Programm installiert werden muss. Man ruft einfach die Seite auf, wählt den Anbieter aus und lässt sich zu den passenden Einstellungen weiterleiten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.