Security-Software als Schutz vor Viren und mehr

Ob Firewall, Anti-Phishing-Software oder Virenschutz, ein ungeschützter Computer ist ein großes Risiko. Wer heutzutage keine Security installiert hat, muss schon fast mit einem Datenklau rechnen. Doch es sind nicht nur Bankdaten und Passwörter, die von findigen Hackern immer wieder ins Visier genommen werden. Security-Software schützt auch Kinder!

Inhalte sperren dank Security

G-DATA gehört zu den größten Anbietern von Sicherheitssoftware und diese lässt sich optimal auf die persönlichen Bedürfnisse anpassen. Angefangen vom Datenschutz, bis hin zur Einrichtung einer Kindersperre, ist hier alles möglich. Wer beispielsweise Online-Banking nutzt oder mit Kryptowährungen handelt, sollte immer einen gut geschützten PC benutzen. Doch auch wer nur online surft braucht Schutz, denn Hacker haben es nicht nur auf gut situierte und reiche Nutzer abgesehen. Vielmehr ist es ein Hobby, immer wieder neue Schadsoftware zu programmieren und so Millionen Rechner jedes Jahr lahmzulegen.

Es ist außerdem ein gutes Gefühl, wenn Sie Ihre Kinder schützen können. Einerseits funktioniert das, indem Sie Ihr Kind aufklären, andererseits aber auch durch das Sperren pikanter Inhalte. Denn Kinder sind oft naiv und gutgläubig und gelangen schneller an ungeeignete Inhalte als Ihnen lieb ist. Daher niemals den Sicherheitsaspekt vergessen, wenn der Nachwuchs die Welt des Internets kennenlernt.

Datenklau und Spionage verhindern

Internet Scurity SoftwareEs gibt heute weit mehr Möglichkeiten als nur das Auslesen gewisser Daten per Schadsoftware. Heute gibt es hochdotierte und gut funktionierende Spy-Programme, die ganze Smartphones kontrollieren. Auch wenn sie nur erlaubt sind, wenn der Handybesitzer einverstanden ist, nutzt nicht jeder solche praktischen Funktionen mit Anstand. Um sich zu schützen ist es wichtig, dass nicht nur der PC, sondern auch das Handy vor dem Zugriff Dritter geschützt wird. Genau hierfür ist Security-Software gedacht.

Heutzutage macht jeder alles am Handy oder am PC. Es wird mit Kryptowährungen gehandelt, es werden Bankgeschäfte durchgeführt und vieles mehr. Doch vor allem Neulinge im Bereich des Internets haben oft das Problem, dass sie die Gefahren durch Hacker vernachlässigen. Da wird automatisch angenommen, dass die hauseigene Firewall von Windows die Probleme schon regeln wird. Vielleicht hilft sie tatsächlich dabei, das Gröbste abzufangen, doch dauerhaft braucht es mehr Sicherheit.

Schadsoftware kann immensen Schaden anrichten

Selbst wenn keine Daten gestohlen werden, können Würmer, Trojaner und Co. gehörigen Schaden anrichten. Sie nisten sich im System ein und sind dann in der Lage, dieses komplett lahmzulegen. Plötzlich wird der Computer von einem fremden Programm kontrolliert und dieses kann auf viele, persönliche Bereiche zugreifen. Legendär und bekannt sind Programme, die sich auf Rechnern einnisten und von dort Spam-Mails und mehr an andere Nutzer versenden. Plötzlich sind Sie der Absender nerviger Belästigungen und das ohne das zu wissen.

Selbst vor Social-Media-Netzwerken machen Hacker nicht Halt. Sie lesen die Daten aus, loggen sich bei Facebook und Co. ein und kapern ganze Profile. Plötzlich beschweren sich die Freunde darüber, dass sie kryptische Nachrichten erhalten. Genau darauf setzen die Kriminellen. Denn wenn Sie eine Nachricht von einem Freund erhalten, öffnen Sie die in der Regel. Und wenn der Freund Ihnen einen Link schickt, klicken Sie ihn an. Wenn Hacker das Profil übernommen haben, verbirgt sich hinter dem Link aber meist eine Schadsoftware und so infizieren Sie andere PCs, ohne dass Sie sich dessen überhaupt bewusst sind. Sicherheit kann nur gewährt werden, wenn Sie Ihren PC mit der passenden Software vor dem Zugriff von Dritten schützen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.