Safari Browser Verlauf und Cookies löschen – Video

Das iPad von Apple bietet ein tolles Erlebnis beim Surfen im Internet, da es sehr schnell und zuverlässig arbeitet. Das ist u.a. dem Safari Browser aus dem Hause Apple zu verdanken, den man auch vom Mac kennt. Safari bietet viele nützliche Funktionen, die man nach seinen Bedürfnissen nutzen kann. Sofern man nicht das private Surfen aktiviert hat, speichert der Browser den gesamten Verlauf des Nutzers sowie die Cookies. Viele verzweifeln, wenn sie ihr iPad an einen Bekannten oder Freund abgeben und er eventuell sieht, welche Websites man besucht hat. Viele möchten einfach eine gewisse Privatsphäre haben.

Allerdings kann man den Verlauf und die Cookies vom Safari Browser ganz schnell und kinderleicht entfernen, so dass  Informationen über besuchte Websites verschwinden.

Safari Browser Verlauf und Cookies löschen - Video

Safari Browser Verlauf und Cookies löschen

Im Folgenden werde ich erklären, wie man den Verlauf und die Cookies bei Safari löscht.

Zunächst öffnet man die Einstellungen und klickt dann auf Safari. Dort erscheinen sofort zwei Buttons: Verlauf löschen & Cookies und Daten löschen. Möchte man nun den Verlauf löschen, klickt man auf Verlauf löschen und muss diese Aktion nochmal bestätigen, da dieser Vorgang nicht rückgängig gemacht werden kann. Jetzt ist der gesamte Verlauf des Internet-Nutzers entfernt worden.

Des Weiteren besteht die Möglichkeit, zusätzlich die Cookies und Daten zu löschen. Meist bleiben Informationen über Werbeanzeigen o.ä. in den Cookies erhalten. Um schließlich die Cookies und Daten zu löschen, klickt man auf Cookies und Daten löschen und bestätigt diesen Befehl ebenfalls. Diese beiden Schritte stellen Safari sozusagen auf den Auslieferungszustand zurück, da überhaupt keine Informationen mehr vorhanden sind. Zu beachten ist, dass diese beiden Vorgänge nicht mehr rückgängig gemacht werden können, d.h. was gelöscht wird, ist für immer verschwunden.

Das folgende Video erklärt die Anleitung nochmals, falls noch Verständnisfragen aufkommen:

Der Safari Browser bietet eine sehr gute Performance und eine hohe Zuverlässigkeit, so dass man unbeschwert im Internet surfen kann. Der Safari Browser kommt mit allen Arten von Websites relativ gut klar, ausgenommen Websites mit Flash. Wenn man Safari sehr oft nutzt, werden dementsprechend viele Daten gespeichert. Dazu gehören der Verlauf, Cookies sowie andere Website-Daten. Somit wird Safari mit der Zeit auch etwas langsamer, was die Performance anbetrifft.

Daher sollte man die Daten in regelmäßigen Abständen löschen, beispielsweise alle 4-6 Wochen. Dies ermöglicht auch noch ein Jahr nach der letzten Wiederherstellung über iTunes eine zuverlässige und schnelle Performance des Internet-Browsers. Viele wissen einfach nicht, welche Mengen an Daten nach einer gewissen Zeit auf dem Apple iPad*gespeichert werden.

Durch diese regelmäßige Säuberung erhält man auch immer wieder etwas freien Speicherplatz, den man für Apps oder Musik nutzen kann. Somit kann ich die Löschung der Daten in Safari jedem empfehlen. Der Hauptnutzen der Löschung ist natürlich der Schutz der Privatsphäre, die dadurch jedenfalls gewährleistet ist. So kann man sein iPad sorgenlos an andere abgeben. Mehr zum iPad gibt es hier im Tablet Test.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.