Motorola Moto G

Merkmale des Motorola Moto G
Merkmale des Motorola Moto G © Teknoloji Portalı / flickr.com

Wer nach einem guten Handy zu einem günstigen Preis sucht, ist mit dem Motorola Moto G gut beraten. Der US-amerikanische Hersteller hat damit Anfang Dezember 2013 ein Durchschnittshandy herausgebracht, für mittlere Ansprüche. Ein großer Bildschirm, Bedienfreundlichkeit und Android – das sind in groben Zügen die Merkmale des Motorola Moto G. Der Speicher ist etwas klein, aber will man nicht gerade Musik oder viele Mails speichern, reicht das völlig aus. Ein Manko: Der Speicher kann nicht mit einer microSD-Karte erweitert werden. Die Variante mit einer Speichergröße von 8 GB ist für 169 Euro erhältlich, für die Variante mit 16 GB Speicher muss man 199 Euro auf den Tisch legen.

Die Optik des Motorola Moto G

Das Motorola Moto G zeigt eine gute Verarbeitung. Es hat eine Rückseite aus Kunststoff, das ist für ein Smartphone dieser Preisklasse nicht ungewöhnlich. Die Rückseite ist leicht gewölbt und hat eine matte Oberfläche, so liegt das Smartphone gut in der Hand. Optional werden Rückendeckel angeboten, für alle, die es bunt mögen und ihr Smartphone verändern wollen. Das Smartphone hat abgerundete Ecken und wiegt 143 Gramm. Es misst 129,9 x 65,9 x 11,6 mm und hat damit eine kompakte Form.

Groß und scharf – das Display

Groß und scharf – das Display der Motorola Moto G
Groß und scharf – das Display der Motorola Moto G © John Karakatsanis / flickr.com

Das Motorola Moto G wartet mit einem Touchscreen in der Größe von 4,5 Zoll auf, dabei handelt es sich um ein LCD-Display. Der Bildschirm ist sehr scharf und hell, er hat eine Pixeldichte von 327 Pixeln pro Zoll – vergleichbar mit dem iPhone. Die Auflösung liegt bei 1.280 x 720 Pixeln. Dieses HD-Display hat eine Helligkeit von 481 Candela pro Quadratmeter, das ist nur etwas weniger als bei einem iPhone.

Durchschnittliche Kamera mit 5 Megapixeln

Wer an die Kamera seines Smartphones keine hohen Ansprüche stellt, kommt mit der 5-Megapixel-Kamera des Motorola Moto G gut aus. Man kann zwar keine detailreichen und farbbrillanten Bilder erwarten, doch immerhin reicht die Kamera für Schnappschüsse aus. Die Kamera punktet auch bei künstlichem Licht noch mit einer guten Schärfe, auch Gelbstiche sind nicht zu verzeichnen. Bildrauschen wird bei schlechten Lichtverhältnissen durch starkes Weichzeichnen umgangen, die Bilder wirken leicht verschwommen. Die Kamera verfügt über einen LED-Blitz und einen elektronischen Bildstabilisator. Videoaufnahmen sind in HD-Qualität möglich, mit bis zu 1.280 x 720 Pixeln. Für ein Video werden in der Sekunde 29 Bilder aufgezeichnet.

Android mit guter Performance

Ab Werk ist das Motorola Moto G mit Android in der Version 4.3 ausgestattet. Für das automatische Einstellen von Profilen ist werksseitig eine App vorinstalliert, eine Migrations-App ist zusätzlich vorhanden. Mit der Migrations-App können alle Informationen aus einer älteren Android-Version übernommen werden. Neuere Versionen des Moto G verfügen inzwischen über Android 4.4 Kitkat. Android ist nicht, so wie bei einigen anderen Herstellern, mit einer zusätzlichen Benutzeroberfläche ausgestattet. Die Bedienung erfolgt recht flüssig, das Betriebssystem kommt ohne verwirrende Optionen aus. Eine Sprachsteuerung, so wie sie beim Moto X vorhanden ist, fehlt beim Moto G. Die Software ist mit einem Assistenten ausgestattet, der Klingeltöne nachts und bei Termineinträgen automatisch stumm schaltet. Das Moto G arbeitet mit einem Quad-Core-Prozessor, dem Snapdragon 400 von Qualcomm. Er ist mit 1,16 GHz getaktet. Zusätzlich ist ein Grafikprozessor, der Adreno 305 mit 450 Megahertz, in das Smartphone integriert. Die Prozessoren ermöglichen ein flottes Arbeitstempo, auch der Browser zeigt eine gute Performance.

Speicher und weitere Ausstattung

Speicher und Ausstattung der Moto G
Speicher und Ausstattung der Moto G © Dominique Pijnenburg / flickr.com

Das Motorola Moto G ist wahlweise mit einem internen Speicher von 8 GB oder mit 16 GB erhältlich. Bei einer Speichergröße von 8 GB sind jedoch nur 4,6 GB nutzbar, da der Rest durch das Betriebssystem und vorinstallierte Apps vereinnahmt wird. Der Speicher kann nicht erweitert werden. Ein Pluspunkt: Google spendiert zum Moto G einen kostenlosen Speicherplatz von 50 GB auf Google Drive. Dieses Angebot muss man jedoch innerhalb von 30 Tagen nach der Erstaktivierung des Moto G in Anspruch nehmen. Der Speicherplatz auf Google Drive ist nur befristet für einen Zeitraum von 24 Monaten verfügbar. Der Akku hat beim Dauertelefonieren eine Laufzeit von knapp 11 Stunden. Beim Dauersurfen hält der voll aufgeladene Akku immer noch 7,5 Stunden lang durch. Zur Ausstattung des Motorola Moto G gehören

  • Bluetooth 4.0
  • micro-USB-Schnittstelle und dafür mitgeliefertem Kabel
  • WLAN-Schnittstelle
  • HSPA-Unterstützung.

Auf LTE oder Dual-Carrier-HSPA muss man verzichten, doch ist das Surfen mit HSPA mit maximal 21,1 MBit/s möglich. Ein Ladegerät und ein Headset gehören nicht zum Lieferumfang, allerdings kann man ein älteres Ladegerät verwenden oder das Smartphone über den PC mit Hilfe des USB-Kabels aufladen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.