Google Arts & Culture – Künstlerisches Bildnis per Selfie finden

Googles durch maschinelles Lernen-getriebene Bilderkennungstechnologie ist sehr leistungsfähig. Jetzt kann sie auch dafür verwendet werden, um Ihre Ähnlichkeit innerhalb von Kunstwerken zu finden.

Ein Update der Google Arts & Culture App ermöglicht es den Nutzern jetzt, einen Selfie zu machen und die App sucht mit Hilfe der visuellen Analyse- und Suchtechnologie von Google ein berühmtes Porträtgemälde heraus, das dem Selfie-Schnappschuss ähnlich ist.

Neben der Gegenüberstellung von Schnappschuss und Kunstwerk, zeigt die App auch einen Prozentsatz an, wie sehr das Porträt dem Benutzer ähnelt. Die meisten Ergebnisse, die wir bisher gesehen haben, liefern Prozentsätze zwischen 50 und 80 Prozent.

Google Arts & Culture
Ein Beispielergebnis der neuen Funktion
© Crystal Bruce auf Twitter

Als Resultat des Updates ist eine virale Verbreitung der App und vor allem der Bildvergleiche losgetreten worden. Viele Leute präsentieren bei Twitter, Facebook und Co. Ihre Ergebnisse. Manche Porträts ähneln den Benutzern sehr stark und bei einigen muss dagegen viel Fantasie spielen gelassen werden, um Parallelen zu erkennen. Trotzdem zeigt sich Mal wieder, wie weit die künstliche Intelligenz vorangeschritten ist. Die Bildanalyse von Google zeigt zum einen, was möglich ist und zum anderen, wie schnell das Ganze funktioniert. Länger als eine Sekunde dauert ein Vergleich in der Regel nicht.

Es sind auch keine Top Smartphones, wie sie hier zu finden sind, dafür notwendig. Ein einfaches Smartphone mit einer guten Kamera genügt. Die Google Arts & Culture App ist im Play Store und auch im App Store von Apple erhältlich, aber es ist zu erwähnen, dass die Selfie-Funktion derzeit auf die Verwendung in den USA beschränkt ist. Wir gehen aber davon aus, dass das Update in Kürze auch in anderen Ländern verfügbar sein wird. Wer nicht so lange warten kann, der kann mithilfe von VPN-Diensten sich virtuell in die USA begeben. In unserem VPN-Vergleich haben wir gezeigt, welche Dienste sich anbieten und wie das funktioniert.

Unabhängig davon, ob Sie diese Art von Feature als Spaß oder als leichtfertige Ergänzung zu Googles Arts & Culture App betrachten, dient es dazu, zu demonstrieren, wie mächtig die Analyse- und visuelle Erkennungstechnologie des Suchriesen ist. Daten sind das Gold der Zukunft und Google schürft eine Menge davon.

Ein Kommentar

  1. Ich habe es soeben ausprobiert und ich kann nur sagen „awesome“!

    Die App hält was Sie verspricht! Eine gute Option in der App wäre noch, dass man sich direkt das entsprechende Motiv als Poster drucken lassen kann. Die Originale sind ja meist zu teuer. Das wäre dann auch ein wirklich originelles Geschenk.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.