DECT-Telefone – schnurlos zuhause telefonieren

DECT-Telefone, die auch als schnurlose Telefone bekannt sind, nutzen die namensgebende digitale DECT-Technik für die Übertragung der Sprache. Digital Enhanced Cordless Telecommunications ist bereits im Jahr 1993 veröffentlicht worden aber trotz seines Alters ist die Methode der Telefonie der De-Facto-Standard im trauten Heim bzw. im Büro. DECT ist von seiner Technik in der Lage, bis zu acht mobile Telefone an einer Basisstation gleichzeitig zu betreiben.

Schnurloses TelefonDabei funken die schnurlosen Telefone im DECT-Standard kontinuierlich aus. Da dies eine zu große Strahlungsbelastung ist gibt es seit 2006 die ersten Telefone, die in der Lage sind die Funkwellen ganz auszuschalten. Die Funkstrahlen werden immer dann abgeschaltet, wenn das Mobilteil in die Basis gesteckt wird. Es gibt einige praktische Funktionen die das schnurlose Telefon erfüllt, die mittlerweile zum Standard gehören. Funktionen wie zum Beispiel das Freisprechen ermöglicht, dass mehrere Personen im Raum ein Gespräch verfolgen können. Auch Kurz- oder Schnellwahltasten und ein integriertes Telefonbuch gehören zum heutzutage einfach dazu.

Was die Funkreichweite angeht kamen bei Tests nur geringe Unterschiede heraus. Die besseren Modelle funkten durch 3 Decken und 7 Wände hindurch. Andere Modelle schafften es nur durch 2 Decken und 5 Wände. (Quelle: Computerbild) Aber auch diese Reichweite sollte für die meisten Häuser bzw. Wohnungen ausreichen.

Allgemeines – Was man beim Kauf beachten sollte

Es gibt verschiedene Eigenschaften bzw. Funktionen, auf die ein Interessent beim Kauf achten sollte. Im Detail sind folgende die wichtigsten Kriterien:

    • Akkulaufzeit: Sehr wichtig für Langzeittelefonierer oder wenn man (übertrieben gesagt) sein Telefon nicht nach jedem Gespräch zurück an die Ladestation anstecken will. Hierbei gibt es je nach Preis große Variationen. Neben der reinen Akkukapazität (meist angegeben in mAh) ist natürlich der Verbrauch des jeweiligen Geräts entscheidend. Die von den Hersteller angegebenen Werte der Laufzeit sind meist zu hoch angesetzt, da diese unter Laborbedingungen zustande kamen. Trotzdem sind diese Angaben als Richtwert sehr nützlich.
    • Reichweite: Wie weit kann man sich mit dem Telefon von der Station entfernen? Vor allem bei älteren Gebäuden mit Stahlträgern sollte man sich für ein schnurloses Telefon mit großer Reichweite entscheiden. Die Sendeleistung eines DECT-Telefons ist gesetzlich auf 250 mW maximal beschränkt aber durch clevere Antennenkonstruktionen der einzelnen Hersteller unterscheidet sich die Reichweite trotzdem stark. Im Allgemeinen wird von max. 50 Metern im Gebäude und max. 300m im Freien ausgegangen.
    • Bedienbarkeit: Wie einfach und schnell ist die Bedienung und was für Einstellungen gibt es. Mittlerweile haben immer mehr schnurlose Telefone Zusatzfunktionen wie z.B einen Wecker oder eine Telefonkonferenzschaltung.
    • Anzahl der Geräte: Wer nicht alleine zu Hause wohnt, sollte sich überlegen ein schnurloses Telefon zu kaufen was erweiterbar ist. Das erweitert zudem die Reichweite, da nur die Basis an die Leitung angeschlossen werden muss und weitere Geräte mit der Ladestation beliebig aufgestellt werden können. Im Normalfall ist hier eine Beschränkung von acht Geräte zutreffend, da dies die maximale Anzahl an Telefonen pro Basisstation ist.
    • Anrufbeantworter: DECT-Telefone können natürlich auch einen Anrufbeantworter enthalten.

Strahlungsproblematik

Eine Problematik bei schnurlosen Telefonen ist, dass sie die ganze Zeit eingeschaltet sind und immer eine Strahlung abgeben. Dazu werden die Mobilgeräte während des Telefonats, genauso wie beim Handy, an den Kopf gehalten, also an die Stelle die am empfindlichsten für Strahlung/Elektrosmog ist.

Allerdings geben die schnurlosen Telefone heutzutage eine sehr, sehr geringe Strahlung ab. Es gibt verschiedene gesundheitliche Richtlinien an denen sich die Hersteller halten müssen. Zu beachten ist, dass die Basisstation am meisten Strahlung absendet. Diese sollte daher, falls möglich nicht unmittelbar am Schlafplatz stehen. Problematischer sind Mobilfunkgeräte, welche sich immer am Körper befinden. Mehr dazu hier.

Allgemein geht aber nahezu keine Gefahr von elektronischen Geräten aus. Abschließende Studien auf Dauer fehlen allerdings noch.

Beispielmodelle von DECT-Telefonen

Es gibt eine Reihe von Herstellern, die sich auf dem Markt mit DECT-Telefonen positioniert haben. Shops, wie der von Otto Office bieten meist eine große Auswahl an schnurlosen Telefonen. Das ist natürlich sehr schön aber sorgt auch für Entscheidungsschwierigkeiten bei vielen Interessenten. Aus diesem Grund sind hier zwei Empfehlungen zu finden von Telefonen, die besonders positiv auffallen.

AVM FRITZ!Fon C5

FritzFonMit dem schnurlosen Telefon AVM FRITZ!Fon C5 kann man problemlos auch über das Internet telefonieren. Für Skype Nutzer ein echter Vorteil, zu dem kann dieses Telefon natürlich auch für Festnetztelefonie verwendet werden. AVM ist natürlich vor allem als Hersteller der Fritz!Box sehr bekannt und geschätzt.

Das schwarze FRITZ!Fon wirkt auf dem ersten Blick sehr robust und edel. Das Display zeigt alle wichtigen Informationen, wie Gesprächsdauer, gut sichtbar an. Die Bedienung ist allerdings leicht gewöhnungsbedürftig. Das mitgelieferte Handbuch erklärt die Funktionen sehr gut. Beim ersten Start ist es unbedingt zu empfehlen ein Firmware-Update durchzuführen, da sonst leider viele Funktionen nur teilweise funktionieren. Es gibt sehr viele sinnvolle Zusatzfunktionen und viele Einstellungsmöglichkeiten. Bis zu 300 Einträge können im Telefon gespeichert werden. Von der Software und Ausstattung ist dieses schnurlose Telefon sehr gut.

Mit 50m in Gebäuden ist die Reichweite sehr hoch. Selbst mehrere Zimmer von der Basisstation entfernt, soll kein Qualitätsverlust zu spüren sein. Mit acht Stunden reine Telefonie ist der Akku ganz gut bemessen. Die Sprachqualität ist sehr gut. Die Internettelefonie ist sehr einfach einzustellen und vor allem für Nutzer von Programmen wie Skype sehr sinnvoll. Bis zu drei weitere Mobilteile können nachgekauft werden.

Das Gerät konnte auch im Connect-Test aus dem Jahr 2016 als Testsieger hervorgehen, was für die Qualität spricht.

Gigaset-C430A-Duo

DECT-TelefonDas Gigaset-C430A-Duo gehört zu den besten schnurlosen Telefonen auf dem Markt, da es mit einer sehr gute Sprachqualität und dem günstigen Preis mit voller Ausstattung überzeugen kann.

Das Telefon des ist halb grau/halb schwarz und wirkt dadurch sehr stylisch. Die Basisstation ist etwas breit geraten, dafür ist die Ladestation beim Mobilteil sehr klein. Das Display zeigt deutlich die wichtigsten Informationen an und ist sehr übersichtlich, was vor allem der ausführlichen Beschriftungen zu verdanken ist. Neue Nummer können leider nur manuell eingegeben werden, was ein kleiner Nachteil ist.

Die Reichweite ist sehr hoch (50 Meter im Gebäude) und auch der Akku konnte überzeugen: Bis zu 20 Stunden Gesprächsdauer ist laut dem Hersteller möglich.

Der Anrufbeantworter kann per Mobilteil und Basisteil konfiguriert werden und er kann bis zu 30 Minuten aufnehmen. Dies kann bei längerer Abwesenheit etwas knapp werden. Auch beim Anrufbeantworter kann die einfache Menüführung überzeugen.

Dieses schnurlose DECT-Telefon kann am meisten überzeugen, da es eine sehr gute Sprachqualität, eine gute Menüführung und eine gute Reichweite hat. Zu dem bekommt man ein weiteres Mobilteil neben dem Hauptgerät mitgeliefert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.