Bitcoin Hardware Wallet und Bitcoin Paper Wallet verglichen

Das höchste Maß an Sicherheit, das Sie in der Welt der Kryptowährungen erhalten können, ist natürlich die Verwendung einer Hardware-Wallet sowie einer Papier-Wallet. Beachten Sie jedoch, dass es mehrere Wallet-Optionen gibt, aus denen Sie wählen können, und jede dieser Wallets bietet Ihnen ihre eigenen Vor- und Nachteile. Mit anderen Worten, jede Wallet hat ihre eigenen Vorteile, die Sie in Bezug auf Sicherheit und Komfort in Kauf nehmen müssen.

Bevor wir zu tief in die Materie einsteigen, hier ein kurzes Beispiel. Eine Web-Wallet gilt in der Regel als eine der am wenigsten sicheren Optionen, wenn es um die Speicherung von Kryptowährungen geht, aber sie ist auch die bequemste Option für Sie. Beachten Sie jedoch, dass es Web-Wallets gibt, die Ihnen mehrere Sicherheitsebenen bieten, wie z. B. die Neo-Wallet, die jedoch nie so sicher sein werden wie Papier-Wallets und Hardware-Wallets. Diese haben jedoch ihren eigenen Nachteil, da sie nicht so bequem sind, wenn es darum geht, tägliche Transaktionen oder Handel mit ihnen zu tätigen.

Papier-Bitcoin-Wallet

Paper-Wallet

Wie der Name schon sagt, ist eine Bitcoin-Paper-Wallet buchstäblich eine Brieftasche, die aus Papier besteht. Nein, das ist kein Scherz, sondern die Funktionsweise ist tatsächlich ziemlich genial. Sie sehen, dies ist eine der altmodischsten Arten, Kryptowährungen zu speichern. Die Adresse Ihrer Bitcoin-Brieftasche wird im Wesentlichen in Form eines QR-Codes auf ein Blatt Papier gedruckt. Diesen können Sie als „Status überprüfen“-Code markieren. Außerdem wird ein weiterer QR-Code gedruckt, bei dem es sich um den privaten Schlüssel handelt. Diesen können Sie als „Send“-Code oder „Spend“-Code markieren, da er gescannt wird, um Ihr Geld an eine Online-Geldbörse für Kryptowährungen zu überweisen.

Dazu müssen Sie eine Online-Plattform nutzen, die Ihnen die Möglichkeit bietet, eine kostenlose Bitcoin-Wallet-Adresse zu generieren. Anschließend müssen Sie die Bitcoin an die betreffende Adresse überweisen und die Anmeldedaten ausdrucken.

Theoretisch ist es für jemanden unmöglich, ein Blatt Papier, oder anders gesagt, Ihre Papiergeldbörse, zu hacken. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Kryptowährungen in einer Papiergeldbörse immer offline gehalten werden. Einer der Hauptnachteile ist jedoch, dass, wie Sie vielleicht bemerkt haben, die Übertragung von Bitcoin auf eine andere Geldbörse mühsam sein kann, da Sie den QR-Code mit dem privaten Schlüssel scannen und dann eine neue Papiergeldbörse komplett neu erstellen müssen. Es gibt jedoch noch eine andere sichere Offline-Möglichkeit, Gelder zu speichern, und das ist natürlich die Hardware-Bitcoin-Wallet.

Hardware-Bitcoin-Wallet

Dies bringt uns zur Hardware-Wallet, der bevorzugten Art von Wallet, die von Anlegern auf der ganzen Welt verwendet wird, die daran interessiert sind, ihre Kryptowährungen für längere Zeiträume zu speichern. Hier ist der Grund, warum das tatsächlich passiert. Bei der Verwendung einer Bitcoin-Hardware-Wallet werden die privaten Schlüssel in einem physischen Gerät gespeichert. Die Marktführer in diesem Bereich sind Ledger und Trezor. Dies sind Anbieter von Hardware-Wallets, die das höchste Maß an Sicherheit bieten, wenn es um die Speicherung Ihrer Kryptowährungen geht.

Im Folgenden wird der Prozess im Detail beschrieben. Zunächst erwerben Sie die Hardware-Wallet bei dem Anbieter Ihrer Wahl. Sobald die Wallet physisch an Ihrer Adresse eintrifft, müssen Sie eine PIN-Nummer für das Gerät einrichten. Das Gerät zeigt Ihnen dann eine Passphrase an. Diese Passphrase besteht aus einer Reihe von englischen Wörtern in sequentieller Reihenfolge, die Sie sich einprägen oder aufschreiben müssen. Wenn Sie den Bitcoin auf die eindeutige Adresse der Hardware-Wallet übertragen, kann er offline gespeichert werden.

Wenn Sie sich für eine Hardware-Wallet entscheiden, in der Sie Ihre Kryptowährung aufbewahren können, sind Sie nicht wirklich einem großen Risiko ausgesetzt. Zum Beispiel können die Gelder nur übertragen werden, wenn Sie Zugang zum physischen Gerät selbst haben, und als solches erfordert dies Ihre PIN zur Autorisierung.

Wenn Sie Ihre PIN vergessen oder das Gerät selbst gestohlen wird, können Sie mit der Passphrase aus der Ferne auf die Bitcoin-Wallet zugreifen, weshalb es wichtig ist, sich die Wörter zu merken oder aufzuschreiben.

Fazit

Wie auch immer, beide Methoden sind extrem sicher, da sie in keiner Weise mit dem Internet verbunden sind. Sie sind nicht mit dem Broker oder der Börse verbunden, die Sie für den Kauf der Kryptowährungen genutzt haben. Das bedeutet, dass Ihre Kryptowährungen immer sicher bleiben, auch wenn die Börse oder der Broker gehackt wird, kompromittiert wird oder Benutzerinformationen preisgibt, was zwar unwahrscheinlich ist, aber dennoch passieren könnte.

Allerdings haben diese Methoden auch ihre eigenen Nachteile, da Sie die Kryptowährungen immer wieder auf eine Online-Bitcoin-Wallet übertragen müssen, um Kryptowährungen zu kaufen, zu verkaufen oder zu handeln. Wenn Sie z.B. Ihre BitQT Anmeldung durchführen und dort Geld anlegen wollen, müssen Sie Ihre Kryptowährungen von einem zum anderen Wallet übertragen. Das kann lästig sein und zusätzliche Gebühren verursachen. Aus diesem Grund wird diese Art der Aufbewahrung von Kryptowährungen für Personen empfohlen, die ihre Kryptowährungen für längere Zeiträume aufbewahren und nicht ständig Überweisungen vornehmen müssen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.