AusweisApp2: Neue Ausweis-Software

AusweisApp für den Desktop-PC vorhanden
AusweisApp für den Desktop-PC vorhanden © Marcus Schwarze / flickr.com

Ein elektronischer Personalausweis kann auf dem Smartphone genutzt werden, er bietet verschiedene Vorteile. Um ihn nutzen zu können, benötigt man eine AusweisApp. Seit 2010 ist die AusweisApp für den Desktop-PC vorhanden, sie ermöglicht in Verbindung mit einem Kartenlesegerät die verschlüsselte Datenübertragung zwischen Nutzern und Anbietern. Nicht nur auf dem Smartphone, sondern auch auf dem PC kann der elektronische Personalausweis genutzt werden. Bei verschiedenen Diensten im Internet ist eine Altersverifikation erforderlich, doch kann dabei kein echter Personalausweis vorgelegt werden. In solchen Fällen ist die AusweisApp sinnvoll. Von der AusweisApp ist nun eine neue Version in Form der AusweisApp2 verfügbar. Das Bundesministerium des Inneren bietet diese Ausweisfunktion an.

AusweisApp2 in der Testphase

Die AusweisApp, die seit 2010 auf dem Markt ist, ermöglicht es ihren Nutzern aufgrund der verschlüsselten Datenübertragung in Verbindung mit einem Kartenlesegerät, sich bei verschiedenen Anbietern im Internet zu verifizieren. Das kann beim Online-Kauf von Filmen oder Spielen, aber auch bei Finanzgeschäften im Internet der Fall sein. Jetzt soll die App verbessert werden, Nutzer der AusweisApp und alle, die sie künftig nutzen wollen, können dabei mitmachen. Die AusweisApp2, die Weiterentwicklung, befindet sich gegenwärtig in einer dreimonatigen Testphase. Die Nutzer können die App ausprobieren und bewerten, sie können ihre Anregungen in die Bewertung einbringen. Die AusweisApp kann für

  • Windows 7
  • Windows 8
  • Mac OS X

genutzt werden. Auf der offiziellen Webseite steht die Applikation kostenlos zum Download bereit. Für Linux gibt es aktuell keine Version der Software.

AusweisApp2 – für alle Browsertypen geeignet

Die neue Version der AusweisApp bringt einige Verbesserungen mit
Die neue Version der AusweisApp bringt einige Verbesserungen mit © premasagar / flickr.com

Die neue Version der AusweisApp bringt einige Verbesserungen mit. Sie ist nicht mehr an besondere Browser-Typen und an bestimmte Versionen gebunden. Bei der alten App wurden lediglich der Internet-Explorer und Firefox unterstützt, jetzt spielt es keine Rolle mehr, welcher Browser genutzt wird. Die AusweisApp2 kann auf allen gängigen Browsern verwendet werden. Konnte die alte AusweisApp bislang nur auf dem PC genutzt werden, so wird 2015 auch eine mobile Version für Android und iOS angeboten. Ausweisdaten können mit der mobilen Version auch über NFC ausgelesen werden. Laut Aussage des Bundes werden bei der AusweisApp2 die Sicherheit und die Nutzerfreundlichkeit verbessert, die neue AusweisApp kommt den Richtlinien des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) entgegen. Die alte AusweisApp kann noch solange genutzt werden, bis die Testphase beendet ist.

Voraussetzungen für die Nutzung der neuen AusweisApp2

Wer die neue AusweisApp2 testen will, benötigt eine Software, die es ermöglicht, eine sichere Verbindung zwischen dem Kartenlesegerät des Nutzers, dem Personalausweis des Nutzers und dem Anbieter der jeweiligen Dienste herzustellen. Mit der Software ist ein verschlüsselter Datenaustausch zwischen Diensteanbieter und Personalausweis möglich. Die Testphase für die AusweisApp läuft seit dem 1. November 2014, der Bund stellt die verbesserte AusweisApp in Form der AusweisApp2 bereit. Entwickelt wurde die App im Auftrag des Bundesministeriums von der Governikus KG. Sie ist schnell, nutzerfreundlich und einfach bedienbar. Noch bis Ende Januar 2015 kann die App getestet und bewertet werden. Bei der Weiterentwicklung der AusweisApp werden Kommentare und Verbesserungsvorschläge der Nutzer berücksichtigt. Alle elektronischen Dienste können während der Testphase mit der alten AusweisApp und auch mit der neuen AusweisApp2 genutzt werden. Allerdings darf jeweils nur eine der beiden Versionen auf dem Rechner des Nutzers gestartet werden.

Wer die AusweisApp2 nutzen kann

Verwendung der AusweisApp2 während der Erprobungsphase
Verwendung der AusweisApp2 während der Erprobungsphase © Paymentmax Processing / flickr.com

Für alle, die ihren Personalausweis abholen und das 16. Lebensjahr erreicht haben, ist die Online-Ausweisfunktion eingerichtet. Die Online-Ausweisfunktion kann jedoch auch auf Wunsch des Inhabers des Personalausweises bei der Abholung ausgeschaltet werden. Im Chip des Personalausweises bleiben die Daten noch gespeichert, doch können sie nicht mehr im Internet, an Terminals oder an Automaten verwendet werden. Die Online-Ausweisfunktion kann man jederzeit in der Personalausweisbehörde ein- oder ausschalten lassen. Hat man die Funktion ausschalten lassen und will man sie wieder einschalten lassen, so ist das mit Kosten verbunden. An Ausweisinhaber unter 16 Jahren wird der Personalausweis mit ausgeschalteter Online-Ausweisfunktion übergeben. Hat der Ausweisinhaber das 16. Lebensjahr erreicht, kann er die Online-Ausweisfunktion bei der Personalausweisbehörde einschalten lassen, das ist kostenlos.

Verwendung der App während der Erprobungsphase

Während der Erprobungsphase kann die AusweisApp2 bereits bei vielen Diensten genutzt werden. Die Anbieter, bei denen die AusweisApp2 genutzt werden kann, müssen ihre Portaltechniken auf den neuen Mechanismus umstellen. Bis zum Ende der Erprobungsphase sollen auch alle anderen Anbieter von eServices mit Online-Ausweisfunktion eine Umstellung vornehmen. Umgestellt haben beispielsweise die Allianz Versicherung, die Ausweis Auskunft des Bundes, das Bürgerportal Rheinland Pfalz, der De-Mail Dienst des T-Systems, die Deutsche Rentenversicherung, Führungszeugnis und Auskunft aus dem Gewerbezentralregister. Auf dem Portal des Bundes können die Dienste abgerufen werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.