Wettbewerbsvorteil durch Content Management Systemen (CMS)

Wie kann ein CMS ein Wettbewerbsvorteil sein? Dazu muss man sich zunächst einen der elementarsten Punkte der Suchmaschinenoptimierung vor Augen führen.

Das Web bietet aktuell eine Quelle nahezu unendlicher Informationen. Zu jedem Thema, mag es auch noch so ungewöhnlich sein, gibt es eine Vielzahl Internetseiten, die den Nutzer ausführlich beraten wollen. Für Firmen-Homepages oder Internetseiten von Selbstständigen gilt dies besonders, da man selten der einzige Maler, Elektriker oder Fotograf vor Ort ist. Eine bessere Positionierung als die Mitbewerber in den Suchergebnissen der großen Suchmaschinen bringt so gesehen mehr Besucher auf die eigenen Internetseiten. Mehr Besucher durch die Suchmaschinen bedeutet mehr Erfolg. Modernes Webdesign alleine reicht heutzutage nicht mehr aus.

Alle Artikel über SEO

Im Bereich des SEO – der Suchmaschinenoptimierung – gibt es nun unzählige Möglichkeiten das eigene Ranking in den Suchmaschinen zu verbessern. Einer der wichtigsten Punkte ist die kontinuierliche Verbesserung und Erweiterung des eigenen Inhalts. Content is King!

Content Management System
© Rick B – flickr.com

Besteht der Internetauftritt aus statischen HTML-Seiten, so lassen sich Korrekturen am Inhalt oder den Menüs nicht einfach tätigen – spezielle HTML-Kenntnisse und im Idealfall eine geeignete Software müssen dazu vorhanden sein. Internetseiten die hingegen auf einem Content Management System basieren, bieten dem Seitenbetreiber die Chance diese Änderungen leicht (ohne HTML-Kenntnisse) selbst zu tätigen. Eine spezielle Software ist auch nicht erforderlich, da die Bedienung von CMS über einen beliebigen Internet Browser von jedem Ort auf der Welt erfolgen kann. Die Korrektur der Inhalte der Seite ist dann in etwa vergleichbar mit dem Schreiben eines Dokumentes in einer Textverarbeitung a la Word. Moderne Content Management Systeme wie WordPress (beispielsweise unsere Seite) Joomla, Drupal oder TYPO3 machen es dem Seitenbetreiber einfach Texte beliebig zu formatieren, Bilder hinzuzufügen und selbst weitere Menüpunkte und Seiten anzulegen.

Vorteile eines CMS

Die Praxis bei Firmen und Selbstständigen zeigt, dass es durch die leichte Editierbarkeit der Webseiten auch öfter zu Aktualisierungen am Seiteninhalt und zur Erstellung neuer Inhalte kommt. Im Hinblick auf die bereits erwähnte Suchmaschinenoptimierung ist dies dann zusammengefasst ein eindeutiger Vorteil, den Redaktionssysteme mit sich bringen. Durch weniger Aufwand und dadurch häufigere Aktualisierung der eigenen Internetseiten steigen die Qualität des Inhalts und somit auch Ihre Positionierung in den Suchmaschinen.

Der Aufwand für das professionelle Webdesign einer Internetseite auf Basis eines Content Management Systems ist jedoch höher als das Webdesign einer rein statischen HTML-Internetseite. Die bei der Schaffung zusätzlichen Kosten rechnen sich jedoch im Laufe der Zeit, da spätere Korrekturen an Ihren Webseiten durch Ihre Mitarbeiter oder Sie selbst durchgeführt werden können und insoweit keine zusätzlichen Kosten für die Korrektur Ihrer Seiteninhalte anfallen. Ein bereits bestehendes Webdesign aus statischen HTML-Seiten lässt sich selbstverständlich auch ohne weiteres in ein CMS umwandeln.

Ein weiterer Vorteil ist die modulare Erweiterbarkeit. Zusätzliche Funktionen können über sogenannte Plugins beliebig hinzugefügt werden. Dabei gibt es eine Vielzahl von kostenfreien und -pflichtigen Lösungen.

4 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.