Welcher Drucker ist der Richtige? Laser oder Tinte?

Wer stand nicht schon einmal vor der Frage, ob er sich einen Laser- oder Tintenstrahldrucker zulegt. Es scheint so, als wäre es derselbe Konkurrenzkampf wie bei Apple und Android, wo die eine Seite Apple befürwortet und die andere Seite Android bevorzugt. Während der Tintenstrahldrucker einer alten Methode nachgeht, ist der Laserdrucker „Technik pur“. Wir möchten dir in diesem Artikel erklären, worin die Unterschiede sowie die Vor- und Nachteile bestehen und welcher Drucker für welche Bedürfnisse besser ist. Dazu erklären wir zunächst die beiden Arten von Druckern und werde anschließend eine Empfehlung aussprechen.

Laser oder Tinte? Die richtige Druckerwahl

Wichtig bei diesem Artikel ist, dass wir uns hierbei auf Drucker für Privatanwender bzw. Office-Nutzer beziehen und nicht an Hightech-Geräte mit einem vierstelligen Kaufpreis.

Zunächst einmal möchten wir hiermit ein Vorurteil beseitigen: Und zwar soll der Preis pro gedruckter Seite bei Laserdruckern niedriger sein, als bei den Tintenstrahldruckern. Das ist im Jahre 2015 nicht mehr aktuell, da die Hersteller den Tintenverbrauch deutlich senken konnten, so dass hier teilweise sogar die Tintentechnik günstiger ist als die Laservariante. Wenn dann noch auf den Preis im Einkauf geachtet wird, kann ein Tintenstrahldrucker preiswerter sein. Per Laser lassen sich gestochen scharfe Texte drucken, doch die Tintenstrahldrucker können beim Druck von Fotos mehr überzeugen. Daher solltest du vor dem Kauf erstmal entscheiden, ob du viele Fotos drucken wirst oder eher Texte. Zudem solltest du dir überlegen, ob dir ein Schwarz-Weiß Gerät genügt oder ob du auf alle Fälle einen Farbdrucker benötigst. Denn Farbdrucker sind deutlich teurer, insbesondere bei den Lasergeräten.

welcher-drucker-ist-der-richtige-laser-oder-tinte-1

Generell sind Multifunktionsgeräte empfehlenswert, die sowohl drucken können, als auch scannen und teilweise sogar faxen. Hier kostet ein Tintenstrahl-Multifunktionsgerät mit Farbfunktion im Schnitt etwa 150 bis 300 EUR. Dasselbe mit der Lasertechnik kostet hierbei jedoch schon zwischen 300 und 600 EUR. Daher solltest du dir im Klaren sein, dass ein Laserdrucker in der Anschaffung meist deutlich teurer ist als ein Tintenstrahldrucker. Wichtig für die Frage „Laser oder Tinte?“ ist zudem die Tatsache, dass Tintenpatronen auch günstiger sind als die Lasertoner. Die Kosten hierbei belaufen sich bei einem Multipack Tintenpatronen auf etwa 50-80 EUR, wobei ein SW- sowie Farbtoner für etwa 100 bis 150 EUR zu haben ist. Diese haben meist eine Reichweite von etwa 1500 Seiten (Beispiel: HP 83A Toner).

Die Entscheidung, ob es Laser oder Tinte werden soll wird sich somit sehr wahrscheinlich an den Preisen richten. Wie du hier erkennen kannst, ist der Laserdrucker auf den ersten Blick teurer, doch ob das wirklich stimmt, erfährst du in der nachfolgenden Tabelle, wo wir einen kleinen Vergleich angestellt haben.

ModellPreis pro SeiteKaufpreisVerbrauchskostenGesamtpreis
Laserdrucker
Memjet C6030 MFP2,8 ct940,- EUR690,- EUR1630,- EUR
Samsung CLX-6260ND8,2 ct540,- EUR2060,- EUR2600,- EUR
Tintenstrahldrucker
HP Officejet Pro 86155,9 ct200,- EUR1465,- EUR1665,- EUR
Canon Maxify MB53505,6 ct320,- EUR1395- EUR1715,- EUR
(Quelle: www.druckkosten.de)

Die Tabelle „Laser oder Tinte?“ ist so gestaltet, dass dort zwei Tintenstrahl- und zwei Laserdrucker aufgeführt sind. Für den Test „Laser oder Tinte?“ haben wir hierzu jeweils ein günstiges und ein teures Modell miteinander verglichen. Enthalten ist zum einen der Kaufpreis und zum anderen der Verbrauchspreis gemessen an 25.000 gedruckten Farbseiten. Resultierend aus dem Gesamtpreis (Kaufpreis + Verbrauchskosten) wurde der Preis pro gedruckter Seite errechnet.

Du kannst der Tabelle sicherlich entnehmen, dass ein Laserdrucker teurer in der Anschaffung ist, allerdings ist der Preis pro gedruckter Seite niedriger. Erhebliche Unterschiede gibt es hierbei zwischen dem teuren und günstigen Modell, so dass sich hier der Kauf eines teureren Modells empfehlenswert ist. Denn beim günstigeren Laser-Modell ist der Kaufpreis zwar niedrig, allerdings sind die Verbrauchskosten dementsprechend auch höher, was an einer minderwertigeren Technik liegen kann. Daher ist auch der Preis pro gedruckter Seite höher als beim teureren Modell. Überraschend gibt es beim Tintenstrahldrucker kaum einen Unterschied zwischen dem teuren und günstigen Modell. Somit ist der Preisunterschied pro gedruckter Seite hier minimal unterschiedlich, so dass man hier keine klare Kaufempfehlung aussprechen kann, ob du dir ein günstiges oder teureres Gerät anschaffen solltest.

welcher-drucker-ist-der-richtige-laser-oder-tinte-2

Fazit

Die Frage „Laser oder Tinte?“ ist leider sehr schwer zu beantworten, zumal es Unmengen an unterschiedlichen Druckern gibt. Auf den ersten Blick scheinen die Tintenstrahldrucker günstiger zu sein, allerdings sind die Laserdrucker für ein Büro empfehlenswert, da sich diese ab einer gewissen Druckmenge mehr lohnen und zudem auch die Qualität sowie Geschwindigkeit mehr überzeugen kann. Demnach können wir zusammenfassend sagen, dass für einen Privatanwender ein günstiger Laserdrucker empfehlenswert ist, wenn er ausschließlich Texte drucken möchte. Sicherlich können mit einem Laserdrucker auch ab und zu Fotos gedruckt werden. Doch solltest du viele Fotos ausdrucken wollen, können wir dir einen Tintenstrahldrucker empfehlen, da hier die Qualität des Ausdrucks bei Fotos deutlich besser ist als bei Laserdruckern. Doch insgesamt gesehen können wir keine wirkliche Kaufempfehlung aussprechen, sondern eher Anwender „Texte“ den Laserdrucker empfehlen und dem Anwender „Fotos“ den Tintenstrahldrucker. Die Kosten sind – wie wir bereits erwähnt haben – mit minimalen Unterschieden versehen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.