Erfahren Sie in diesem Artikel mit Video wie man ein Web.de Freemail Konto erstellen kann. Außerdem wird hinter die Kulissen geschaut und das Dashboard sowie das Interface vorgestellt. Es wird aber auch die Frage beantwortet warum man sich ein neues E-Mail Konto anlegen sollte und was die Vorteile aber auch Nachteile bei Web.de Freemail sind.

Aus diesem Grund sollte man eine neue E-Mail Adresse anlegen

Wie wir aus den gängigen Medien erfahren, werden wir schon länger durch die NSA ausgespäht. Telefonate werden wahrschneilich mitgeschnitten und bei Bedarf kann jeder E-Mail gelesen werden. Genau aus diesem Grund ist es sinnvoll sich eine kostenlose E-Mail Adresse bei einem deutschen Anbieter zu besorgen. Viele verschicken ihre Mails über GMAIL (Google Mail) oder Outlook.com (ehemals hotmail). Diese eigenen Mails liegen dann aber immer auf einem amerikanischen Server und wie wir nun wissen, sind sie dort vor Spionage nicht sicher. Amerikanische Unternehmen sind nämlich verpflichtet den US-Behörden Zugang zum eigenen System zu gewährleisten. Natürlich sind E-Mails auf deutschen Servern nicht automatisch sicher, jedoch haben hier die amerikanischen Geheimdienste keinen Pauschalzugriff.

Darum ist Web.de Freemail sinnvoll

Web.de Freemail bietet dem Kunden einige Funktionen, wobei einige aber nur Premiumkunden vorbehalten sind. Also Kunden die einen monatlichen Betrag an den Anbieter bezahlen. So kann der Speicherplatz beispielsweise auf 1 GB erweitert werden. Standardmäßig gehören folgende Funktionen zum Umfang der kostenlosen Web.de Freemail Variante:

  • 1 x Web.de Freemail E-Mail Adresse
  • web.de Endung
  • 12 MB Speicherplatz
  • Speicherdauer unbegrenzt
  • 4 MB Anhang beim Versand
  • 4 MB Anhang beim Empfang
  • Maximal 500 E-Mails
  • POP3 Abruf
  • Wahlweise über HTTPS nutzbar
  • Mobile Version
  • iOS und Android-App
  • Autoresponder
  • Spam Filter
  • 1 GB Onlinespeicher
  • Signatur
  • SMS und Fax Funktion

Alles zum Anbieter

Auf der Webseite findet man zuerst eine komplexe News-Seite vor. Aktuelle tagerelevante News aus Deutschland und der Welt können hier in Erfahrung gebracht werden. Erst mit einem Klick auf „Freemail“ gelangt man zu einer Anmeldemaske. Hier muss dann die E-Mail Adresse sowie das Login eingeben werden. Wobei man nicht die komplette Adresse eingeben muss, die Endung „@web.de“ kann weggelassen werden.

web.de-freemail-e-mail-konto-kostenlos-erstellen-video-startseite 

Wer hier noch nicht registriert ist, kann dies weiter rechts über den kleinen aber fettgedruckten Punk „E-Mail kostenlos“ tun.

web.de-freemail-e-mail-konto-kostenlos-erstellen-video-anmelden

Bedienoberfläche

Hat man sich eingeloggt, so wird man als erstes zu eine Art Dashboard weitergeleitet. Hier hat man dann gleich eine Ansicht in der zusammengefasst wird wie viele ungelesene E-Mail man hat, wie viel Speicherplatz verbraucht ist und so weiter. Allgemein kann man sagen das die Oberfläche nicht ganz so professionell aussieht wie die von Outlook.com oder GMX.de, wobei sie dennoch übersichtlich ist. Höchstens die Funktionsleiste auf der linken Seite kann etwas überfordern. Werbebanner sind hier auch positioniert, stören tun sie aber nicht.

web.de-freemail-e-mail-konto-kostenlos-erstellen-video-dashboard

Klickt man nun beispielsweise auf „Ungelesene E-Mails“ so gelangt man zur eigentlichen Oberfläche. Auch diese ist bunt, dafür aber nun noch übersichtlicher. Hier kann man sich alle Nachrichten anschauen und auch in Ordner wechseln, wie dem SPAM-Ordner. Natürlich kann man auch von hier neue Nachrichten schreiben.

web.de-freemail-e-mail-konto-kostenlos-erstellen-video-oberfläche-2 

Kritik

Auch wenn die Bedienoberfläche in Ordnung ist und der Funktionsumfangreich enorm ist, so stehen diese Funktionen eben nicht jedem zur Verfügung. Erst wenn man beispielsweise dafür zahlt oder sich eine Toolbar installiert, erhält man 1 GB Postfachspeicher. Macht man dies nicht, so erhält man nur 12 MB, was wirklich sehr wenig ist. Andere Anbieter trumpfen hier mit viel mehr Speicher auf und das bereits bei den kostenlosen Mitgliedschaften.

Ebenfalls nervt ab und zu die eigene Werbung nach dem Anmelden. Man wird hier oftmals dazu verleitet eine Probemitgliedschaft einzugehen, welche dann später zu einer vollen umgewandelt werden soll. Anfäger klicken hier schnell etwas falschen an, da sie einfach nur ihre Mails abrufen wollen. Hier kann Web.de Freemail also noch nacharbeiten und den Kunden nicht all zu stark ärgern.

Alles in Allem bleibt Web.de Freemail eine Empfehlung. Eine kostenlose Anmeldung kann ja sowieso nicht schaden und sollte von allen interessierten vorgenommen werden. Wichtig ist immer die Anbieter selbst zu testen.

Video zum Thema: Web.de Freemail