Schwerpunkt Video: iPhone 5s oder 5c?

Viele entscheiden bei der Suche nach einem neuen Smartphone über die Faktoren Design, Komfort und Leistung. Ein Bereich, der oftmals ignoriert wird, ist die Qualität der Videoaufnahmen. Als treuer Apple-Fan steht man nach den jüngsten Veröffentlichungen zwischen iPhone 5s und iPhone 5c.

Es ist mehr, als der Preis und das Material, das den Unterschied zwischen den beiden neuen Smartphones der Apple-Flotte macht. Nein, die Differenz geht weiter. Gerade im Hinblick auf die Hardware entdeckt man große Unterschiede, die im Alltag zu spüren sind.

Die Smartphones gegenübergestellt

Frau mit iPhoneEdle Designs kombiniert mit einer guten Leistung – das kann sich sehen lassen. Wie man feststellt, hat Apple seinem Smartphone den A7-Chip spendiert, der für eine flüssigere Verarbeitung sorgt. Wie wichtig das gerade bei längeren Videos und der späteren Bearbeitung ist, werden erfahrene Nutzer wissen.

Will man die Tools von iOS 7 auf dem Smartphone zum Bearbeiten der Clips nutzen, so wird man an einer starken Hardware kaum vorbeikommen. Natürlich sind die Werkzeuge auch mit einem schwächeren Prozessor zu gebrauchen, doch steigt damit die Arbeitsdauer, der Energieverbrauch und es kann durchaus zu stockenden Reaktionen kommen.

In Bezug auf die eingebaute Kamera sind iPhone 5s und iPhone 5c recht ähnlich. 8 Megapixel arbeiten hier für 1080p HD Videoaufnahmen mit 30 Bildern pro Sekunde. Im Vergleich: Samsungs Galaxy S4 Active bietet für 600 Euro 8 Megapixel. Was dem iPhone 5c jedoch fehlt, ist der True Tone Blitz für optimierte Aufnahmen bei schwachem Licht und die Zeitlupenfunktion. Daneben wirbt Apple bei dem teureren Smartphone mit einer verbesserten Videostabilisierung. Es wird klar, dass das iPhone 5s das Rennen gewinnt.

Ein Punkt bleibt jedoch noch offen: der Preis. Auch wenn die Leistungen des iPhone 5s bei der Videoaufnahme besser sind, so wirkt der noch höhere Preis abschreckend. Für die 16-GB-Version fordert Apple knapp 700 Euro, bei dem 5c sind es immerhin 600 Euro. In vielen Fällen könnte sich ein Mobilfunkvertrag mit einer einmaligen Zuzahlung lohnen.

Fazit: iPhone 5s ja – aber nur mit Vertrag

700 Euro für ein iPhone 5s sind recht viel. Wer das Smartphone zur Videoaufnahme haben möchte, sollte daher über einen Vertrag nachdenken und damit nicht nur bequem telefonieren, sondern auch surfen können. Darf es etwas günstiger, jedoch weiterhin mit guten Leistungen im Bereich Video sein, so wird das iPhone 5c ausreichen.

 

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.