Samsung Galaxy S5 – Das sind die Neuerungen [Video]

Der Markt der Smartphones ist ein ganz besonderer. Hier trifft ein großes Angebot auf eine noch größere Nachfrage. Weltweit steigt das Bedürfnis nach Smartphones rasant an und die Anzahl der Abnehmer steigt konstant. Technischer Fortschritt sowie Massenproduktion sorgen dafür, dass die Hightech Geräte immer erschwinglicher werden und somit für immer mehr Menschen interessant sind.

Die technischen Finessen werden immer umfangreicher und das Smartphone ersetzt eine steigende Anzahl an Alltagsgeräten.  Viele Produzenten kämpfen um die Herrschaft am Markt und trumpfen in regelmäßigen Abständen mit Neuheiten auf. Einer der größten Akteure ist Samsung. Das Unternehmen plant das Galaxy S5 am 11. April zum Verkauf freizugeben und will damit für Wirbel sorgen. Wir haben herausgefunden was an dem Nachfolger des Samsung Galaxy S4 erwähnenswert ist und mit welchen Besonderheiten man rechnen kann.

Vorstellung Samsung Galaxy S5
JK Shin Geschäftsführer der Mobilfunksparte von Samsung stellt das neue Flaggschiff Galaxy S5 vor
© samsungtomorrow – flickr.com

Das Display

Galaxy S4 Anhänger schätzen das Smartphone unter anderem wegen seines großen Displays von fünf Zoll. Im Nachfolger wurde noch ein wenig drauf gepackt und so hat das Display des S5 5,1 Zoll. Wie der Vorgänger zeigt es Inhalte in Full-HD an. Während Nutzer des S4 bei Sonnenlicht große Probleme hatten irgendwas auf dem Display erkennen zu können, werden S5 Käufer dieses Problem nicht mehr haben. Das Display passt Farbtemperatur, Helligkeit und Kontrast automatisch den Lichtverhältnissen an und bietet so auch in den sonnigen Monaten ein gut erkennbares Bild. Ob dies die Nutzer überzeugen kann, bleibt abzuwarten, da dies ein riesiges Problem für alle Hersteller ist und keiner es bisher absolut befriedigend lösen konnte.

Das Gehäuse ist hervorragend isoliert

Wasserschäden gehören zu den häufigsten Vorkommnissen und haben bereits viele Smartphones zerstört. Um dem S5 dieses Schicksal zu ersparen, ist es wasserdicht. Dies bedeutet auch, dass kein Staub in das Gehäuse eindringen kann. Dazu muss jedoch die USB-Schnittstelle verschlossen werden.

Die Kamera des Samsung Galaxy S5

Im Laufe der Zeit hat das Smartphone auch die Digitalkamera ersetzt. Im Samsung Galaxy S5 ist eine 16 Megapixelkamera verbaut. Das sind 3 Megapixel mehr als beim Vorgängermodell. So erreicht man eine noch größere Detailtreue. Auch bei der Fotografie von beweglichen Objekten tut sich Einiges. Der Autofokus der implementierten Kamera liegt bei lediglich 0,3 Sekunden. Dies ist gut 3x so schnell wie beim Galaxy S4.

Durch einen extra verbauten Chip lässt sich bei HDR-Aufnahmen der Fokus durch einen einzigen Fingertipp verschieben.

Samsung Galaxy S5
© samsungtomorrow – flickr.com

Neues Sicherheitsfeature – Der Fingerabdrucksensor

Da Smartphones immer häufiger gestohlen werden und wir eine zunehmende Anzahl an sensibler Daten auf ihnen verwalten, ist das Thema Sicherheit in den Fokus gerutscht. Apple verbaute als erster einen Fingerscan im iPhone 5s und nun zieht auch Samsung nach. Das Galaxy S5 wird ebenfalls die Möglichkeit bieten via Fingerabdruck entsperrt zu werden. Auch private Konten wie PayPal kann man sich anschließend mittels Fingerabdruck einloggen. Dies spart Zeit und erhöht die Sicherheit.

Fit mit dem Samsung Galaxy S5?

Smartphones begleiten uns überall hin, auch zum Sport. Der aktuelle Fitnesstrend wird auch von Appentwicklern aufgegriffen und Fitnessapps sind sehr gefragt. Samsung geht mit dem bald kommenden S5 auf die Bedürfnisse der Käufer ein und hat einen Pulsmesser integriert. Man muss lediglich den Finger auf die Blitzleuchte legen und die App S-Health installiert haben. Gerade für Ausdauersportler ist dies eine tolle Funktion und ersetzt die Pulsuhr.

Samsung Galaxy S5 Menü
© chrisf608 – flickr.com

Die Akkulaufzeit

Je mehr Funktionen ein Smartphone anbietet, desto mehr Energie verbraucht es. Während herkömmliche Handys problemlos mehrere Tage ohne Aufladen betrieben werden können, sind moderne Smartphones durch energieintensive Apps und die hohe Displayauflösung schnell entladen. Das Samsung Galaxy S5 hat aus diesem Grund eine etwa 20% längere Akkukapazität als der Vorgänger. Das S5 hat einen 2800 mAh-Akku verbaut, was ein sehr ordentlicher Wert ist.

Zudem wurde es mit einem Stromsparmodus ausgestattet, der es auf essentielle Funktionen begrenzt. Damit kann die Akkulaufzeit stark verlängert werden.

Video

Samsung stellt natürlich ein schönes Webevideo bereit, was wir dir nicht vorenthalten wollen. Es ist zwar in englischer Sprache aber für die ersten Impressionen ist es bestens geeignet. 🙂

Update: Leider ist das Video nicht mehr verfügbar.

Wieso du auf das Galaxy S5 umsteigen solltest

Ob sich der Kauf eines Samsung Galaxy S5 lohnt, hängt stark davon ab, welches Smartphone du aktuell verwendest. Wer gerade ein S4 in der Hosentasche hat, wird mit dem S5 keine großen Neuerungen erfahren, die den hohen Neuanschaffungspreis rechtfertigen.

Wer jedoch aktuell ein S3 oder ein ähnlich „altes“ Smartphone nutzt, wird vor allem von dem deutlich schnelleren Prozessor und der exzellenten Kamera profitieren.

Ebenso lohnt sich der Umstieg, wenn wirklich schnelles Internet genutzt werden soll. Wenn du noch kein LTE in deinem Smartphone verbaut hast, ist der Schritt hin zum Highspeed-Internet mit dem S5 geschafft und es fehlt nur noch der passende Datentarif. (beispielhaft erhältlich unter www.handygott.de). Auch das verbaute WLAN ist mit dem Standard 802.11ac auf dem neusten Stand und unterstützt sogar MIMO. Wenn es mal extrem schnell gehen soll mit einem Download, können LTE und WLAN paralell genutzt werden.

Der Kauf eines S5 erspart das Zulegen einer Pulsmessuhr und der Fingerabdrucksensor sorgt für ein großes Sicherheitsgefühl. Des Weiteren ist das Smartphone auf Grund der Staub- und Wasserdichte langlebiger und robuster.

 Insgesamt ist das Samsung Galaxy S5 eine sinnvolle Weiterentwicklung des S4 und schlägt in die selbe Kerbe. Eine Revolution des Smartphones darf man jedoch nicht erwarten. Der Umstieg vom S4 auf das S5 lohnt nur dann, wenn man das nötige Kleingeld hat und großen Wert auf die neuen Funktionen legt. Wer eine ältere Version nutzt, wird große Unterschiede bemerken.

7 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.