Netzwerkkabel vs. WLAN

Netzwerkkabel vs WLANEs ist ein wahrer Luxus, dass wir in der heutigen Zeit drahtlos das Internet eigentlich so gut wie überall nutzen können. Beinahe jeder ist mit einem Smartphone ausgestattet und was noch vor ein paar Jahren undenkbar war, ist inzwischen zur Normalität geworden: Wir können nicht mehr nur überall dort, wo wir Empfang haben, telefonieren, sondern auch das Internet in seiner ganzen Vielfalt nutzen. Bis das Smartphone den Laptop und andere Geräte, mit denen man das Internet nutzen kann, komplett ablöst, wird es aber noch eine Weile dauern. Und bis dahin werden wir uns weiterhin über die Frage Gedanken machen: Was hat die meisten Vorteile bei der Nutzung des World Wide Web im Haushalt und im Büro? Die drahtlose Verbindung zum Netz oder vielleicht doch eher das gute alte Netzwerkkabel?

Die Konfortabilität

Zweifellos muss man anerkennen, dass das WLAN eindeutig beliebter ist bei den Nutzern. Das hat vor allem den Grund, dass man damit sehr viel flexibler und uneingeschränkter Arbeiten kann. Ohne einen großen Kabelsalat hinter sich herzuziehen, kann man so beispielsweise auch innerhalb der Wohnung oder am Arbeitsplatz den Standort wechseln und muss nicht dort anhalten, wo das Kabel aufhört. Die Nutzung von drahtlosen Verbindungen ist der aktuelle Standard und die Tatsache, dass diese unsichtbar sind, gefällt den meisten Nutzern sehr viel besser als die unansehnlichen Kabel, die man sonst überall liegen hat.Netzwerkkabel vs WLAN 0:1

Die Sicherheit

Wenn es jedoch um die Sicherheit unserer Daten geht, dann wäre die Benutzung des Internets mit Hilfe eines Netzwerk- oder Ethernetkabels deutlich vorzuziehen, da es sich hierbei um abhörfreie Verbindungen handelt. Auch innerhalb eines Netzwerks, beispielsweise in einem Unternehmen, ist es eindeutig die sichere Variante, vertrauliche Daten nicht über eine drahtlose Verbindung zu schicken sondern die entsprechenden Geräte mit Hilfe eines Kabels zu verbinden und so dafür zu sorgen, dass die Informationen übermittelt werden. Leider scheint in vielen Unternehmen mehr Wert auf Schnelligkeit und Effizienz gelegt zu werden. Die Sicherheit von Kundendaten spielt dabei meist nur eine untergeordnete Rolle.

Netzwerkkabel vs WLAN 1:1

Die Geschwindigkeit

Wenn wir es aber schon selbst in der Hand haben, zu entscheiden, mit welcher Form der Internetverbindung wir arbeiten wollen, dann sollten wir genau überlegen, welche Punkte uns persönlich dabei am wichtigsten sind. Um zurück zu den Kabelverbindungen zu kommen, darf man hierbei auch nicht vergessen, dass es sich selbst heute, wo das WLAN schon deutlich ausgereift ist, um schnellere Verbindungen handelt, wenn man das Internet per Kabel auf seinem Computer empfängt. Im täglichen Gebrauch zuhause spielt die Geschwindigkeit sicherlich keine besonders große Rolle. Anders sieht es aber bereits dann aus, wenn man das Netz beruflich nutzt und zum Beispiel eine große Menge an Daten hin und her bewegt. Muss man dann ewig warten, weil die Internetverbindung zu langsam ist, kann das nervenraubend sein und einen womöglich im Job zurückwerfen.

Netzwerkkabel vs WLAN 2:1

Fazit

Für diese Zwecke ist es deshalb auf jeden Fall zu empfehlen, anstelle von einer WLAN Verbindung die mit einem Kabel zu verwenden. Gerade wenn man weiß, dass die Entfernung zum Modem recht groß ist, kann man damit rechnen, dass die Verbindung immer langsamer wird. Hinzuziehen muss man außerdem die Störanfälligkeit des WLANs. Selbst bei guten Verbindungen kann es immer mal passieren, dass man plötzlich ohne Internetverbindung dasitzt, meist dann, wenn man sie gerade am dringendsten braucht.

Warum trotzdem das WLAN beliebter ist?

Aktuelle Studien belegen, dass wir heute sehr viel lieber mit WLAN Verbindungen arbeiten, als unseren Computer per Kabel ans Netz anzuschließen. Wenn man die oben genannten Punkte betrachtet, kann man sich allerdings schon fragen, warum diese Haltung so verbreitet ist. Natürlich ist die drahtlose Internetverbindung zeitgemäßer und praktischer, gerade wo wir ja alle den Standard des Smartphones gewohnt sind, das man überall mit hinnehmen kann. Doch wenn es um die Sicherheit von Daten geht, die Möglichkeit diese auch in großen Mengen schneller zu verschicken und zu erhalten sowie die Tatsache, in einem störungsfreien und angenehmen Umfeld zu arbeiten, dann dürfte der gesunde Menschenverstand uns eigentlich sagen, dass es praktischer wäre, stattdessen ein Netzwerkkabel zu verwenden.

Doch der Mensch ist nicht nur ein Gewohnheits- sondern auch ein Herdentier und somit verfolgen wir schnell die Trends, die von den Medien und der Wirtschaft angeboten und gehypt werden. Benutzen alle unsere Freunde lieber WLAN, dann tun wir es ihnen gleich. Gerade wer allerdings beruflich mit dem Internet zu tun hat, sollte ernsthaft über einen Wechsel zur verdrahteten Verbindung nachdenken, insbesondere wenn man es mit vertraulichen Kundendaten zu tun hat. So wird man zwar wahrscheinlich immer weiter die Vorteile von WLAN und Kabel miteinander vergleichen, doch kann sich immerhin darüber bewusst sein, mit einer sicheren Verbindung zu arbeiten und das auch noch ein wenig schneller als die Kollegen mit WLAN.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.