MyVideo Downloads per Software und Web

Erfahren Sie in diesem Artikel wie man MyVideo Downloads mittels Software oder Web-Anwendung realisieren kann. Wobei wir hier jeweils eine Lösung vorstellen und die Vorteile aufzeigen.

Für was ist ein MyVideo Download gut?

Zuerst sollte man sich die Frage stellen warum man Videos von MyVideo herunterladen möchte, wenn man diese auch online sehen kann!? Die Frage lässt sich eigentlich ziemlich einfach beantworten. Nicht immer hat man eine schnelle Internetverbindung um einen Videostream aufrecht erhalten zu könne. In diesem Fall kann man sich dann die Videos vorher herunterladen und auf dem Tablet, PC oder Smartphone speichern. So kann man dann auch Unterwegs die gewünschten Videos in voller Qualität genießen.

MyVideo Download mit Web-Anwendung

In diesem Fall nutzen wir das Online-Tool „getvids“. Dieses Tool ist gänzlich einfach zu handhaben. Man besucht einfach die Seite, fügt den Link zu einem Video von MyVideo ein und klickt auf „go“. Anschließend überprüft die Seite ob der Link gültig ist. Wurde der Link bestätigt, so kann man auf „Convert“ klicken und das gewünschte Ausgabeformat auswählen. Wurde dann das Video heruntergeladen, so kann es nach Belieben auf andere Geräte kopiert werden.

Im Übrigen kann man mit dieser Web-Anwendung auch Videos von Clipfish und YouTube herunterladen.

myvideo-download-getvids

MyVideo Download mit gratis Software

Etwas mehr kann hier noch die kostenlose Software „aTube Catcher“. Natürlich kann dieses Programm ebenfalls MyVideo Downloads ausführen, aber auch von YouTube und Clipfish. Außerdem kann man hier aber auch Musik aus dem Video extrahieren. So kann man sich nur den Musik-Titel herunterladen und nicht das Video. Das spart dann am Endgerät, beispielsweise dem Smartphone, enorm viel an Platz. Sind einem also die Videos egal weil man nur Musik hören möchte, so ist dieses Tool die etwas bessere Lösung. Natürlich kann man auch hier vor dem herunterladen und Speichern das Ausgabeformat festlegen.

myvideo-download-atube-catcher

Fazit

Beide Wege führen nach Rom, wobei ersterer der schnellere ist, da man hier keine extra Software installieren muss. Lädt man sich allerdings häufiger Musik oder Videos herunter, so ist man mit einer eigenständigen Software besser beraten. Diese ist dann komfortabler und man wird hier nicht so von Werbung gestört. Allerdings muss man aber auch hier auf Werbemaßnahmen aufpassen. So kann es sein das solche Tools bei der Installation gerne mal eine Toolbar mitinstallieren wollen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.