Ist Online-Banking sicher?

Heutzutage gehen nicht mehr viele Menschen in ihre Bank, um Überweisungen zu tätigen oder z.B. Daueraufträge zu errichten. Zum Einen nimmt ein solcher Besuch meist viel Zeit in Anspruch, da man meist vor einer Warteschlange steht. Andererseits hat man manchmal keine Lust z.B. bei regnerischem Wetter aus dem Haus zu gehen, um dann entsprechend seine finanziellen Sachen zu klären. Daher greifen mitterweile sehr viele Menschen auf das Online-Banking zurück. Denn damit kann man einen Großteil seiner Finanzgeschäfte zu Hause vor dem Rechner oder auch über das Smartphone erledigen. So kann man z.B. Überweisungen tätigen, die dann im Gegensatz zu einer beleghaften Überweisung sofort rausgehen, Daueraufträge errichten bzw. ändern/löschen uund vieles mehr. Doch selbstverständlich lauert auch hier die Gefahr von Hackerangriffen etc. In diesem Artikel möchte ich gerne erörtern, inwieweit Online Banking sicher ist bzw. nicht sicher ist. Dabei bezieht sich der Artikel nicht an eine bestimmte Bank, sondern soll im Allgemeinen dazu dienen, Informationen über dieses stark diskutierte Thema zu erhalten. Jedenfalls lässt der Artikel sich in zwei Teile gliedern. Einmal geht es darum, was du selbst für die Sicherheit tun kannst und der zweite Teil erklärt, wie deine Hausbank das Online Banking sicherer machen kann.

Ist Online Banking sicher oder unsicher?

Wie bereits erwähnt möchte ich zunächst erklären, inwiefern du das Online-Banking sicherer machen kannst. Du fragst dich nun bestimmt, ob Online Banking sicher ist. Die Antwort ist: bei einem gut geschützten Rechner, JA! Daher solltest du regelmäßig Updates installieren, dein Antiviren-Programm auf dem Laufenden halten und auf einen ganz wichtigen Aspekt achten. Solltest du die Website deiner Bank öffnen, muss vor der Adresse ein https stehen und das Ganze sollte grün hinterlegt sein:

Bildschirmfoto 2014-09-22 um 23.26.41

Damit kannst du dir sicher sein, dass du dich grad auch wirklich auf der Website deiner Bank befindest. Denn sollte dies nicht der Fall sein, würde ich mich an deiner Stelle nicht anmelden. Der Sinn dahinter ist nämlich folgender… Hacker versuchen dich auf ihre Website zu locken, die genauso wie die deiner Bank aussieht. Dadurch wollen sie erreichen, dass du deine Daten eingibst und sie somit Zugriff auf dein Konto haben. Daher ist es wichtig, dass du auf das „https“ sowie das grüne Schloss achtest. Dabei steht das grüne Schloss dafür, dass die aufgerufene Seite über ein gültiges und verifiziertes Zertifikat verfügt. Dabei können nur gewisse Firmen und Behörden Zertifikate vergeben und verifizieren. Beispielsweise ist eine solche Firma VeriSign Inc.

Wichtig ist auch, dass du bei einer Überweisung niemals nach zwei TANs (Transaktionsnummern) gefragt wirst. Das ist ein weiterer Versuch von Hackern, um an dein Geld zu kommen.

Zu guter Letzt kannst du der Sicherheit beitragen, indem du den Rat aus unserem anderen Artikel über das Online Banking befolgst. Informiere dich am Besten noch dort und dann sollte von deiner Seite in Sachen „Online Banking sicher“ erledigt sein.

Online-Banking sicher: Was kann meine Bank tun?

TAN-Generator
Beispiel für einen TAN-Generator, der nur mit gültiger EC-Karte funktioniert

Deine Bank kann dazu beitragen, indem sie ebenfalls regelmäßig ihre Server wartet und aktualisiert. Allerdings ist ein wichtiger Punkt die Einführung von neuen Sicherheitsstandards. Hat man früher eine TAN-Liste erhalten, mit der man Transaktionen durchführen konnte, gibt es heute weitaus mehr Möglichkeiten, um diese Transaktionsnummern zu erzeugen. Es gibt zum Einen das smsTAN-Verfahren, wobei du eine SMS auf eine vorher festgelegte Handynummer erhältst. Die TAN, die du per SMS erhältst, gibst du dann in das entsprechende Feld im Online-Banking ein, damit die jeweilige Transaktion durchgeführt wird. Ein weiteres und sogar das sicherste Verfahren ist die Erzeugung von Transaktionsnummern mithilfe eines TAN-Generators. Man erhält ein kleines Gerät, wo man bei jeder Transaktion seine EC-Karte einführt und wodurch dann eben die TAN erzeugt wird. Dadurch ist das Online Banking sicher, weil man deine EC-Karte benötigt, um Transaktionen durchzuführen. Und da im besten Fall nur du Zugriff auf deine EC-Karte hast, kann hier nicht wirklich was Schlimmes passieren.

 

Bildschirmfoto 2014-09-23 um 19.14.22Fazit

Die Frage „Ist Online-Banking sicher?“ sollte mit diesem Artikel hoffentlich geklärt sein. Wenn man diese einfachen Schritte aufmerksam befolgt, kann man sorglos seine Finanzgeschäfte über das Online-Banking durchführen. Denn es ist komfortabler und vor allem auch schneller als der persönliche Gang zur Bank. Es kann aber trotzdem immer mal etwas mit dem Online-Banking passieren, dafür gibt es im heutigen Zeitalter des Internets leider keine 100 prozentige Garantie. Jedenfalls hoffen wir, dass wir dir dennoch zeigen konnte, dass Online-Banking sicher ist.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.