HiDrive die sichere Cloud von Strato

Natürlich ist es ein gewagter Titel „HiDrive die sichere Cloud von Strato“, denn was ist heutzutag schon sicher. Trotzdem bleibe ich bei diesem Titel, da er mehr Besucher anzieht ;). Nein, also ich bleibe beim Titel da Strato mit dem HiDrive nicht nur irgendeinen Cloud Speicher anbietet.

Die Cloud kurz erklärt

Kurz gesagt besteht die Cloud einfach aus mehreren Servern, auf die man über das Internet Zugriff hat. Cloud heißt das Ganze deswegen, weil man als Nutzer nicht direkt per IP oder ähnlich auf einen bestimmten Server zugreift. Es ist für den Benutzer also undurchsichtig.

Microsoft SkyDrive

Frage der Sicherheit

Immer mehr Menschen gehen in letzter Zeit darin über diverse Daten in der Cloud abzuspeichern. Dies fängt bei den berühmten Urlaubsbildern an und geht bis zu den sensiblen Firmendaten, welche man auch Unterwegs bearbeiten möchte.

Meiner Meinung nach ist dieser Trend nicht mehr aufzuhalten und wird sich in Zukunft noch verstärken.

Auch für mich ist eien Cloud sehr nützlich. So wechsel ich im Jahr öfters meine Smartphone Modelle. Dabei habe ich meine Kontakte, Bilder usw. in der Cloud gespeichert. Selbst ein Backup des Gerätes wird in der Cloud abgelegt. Habe ich dann ein neues Smartphone, so melde ich mich einfach mit einer ID an und alle Einstellungen und Daten werden auf das neue Gerät synchronisiert. Vorbei sind da die alten Zeit, als ich diese Daten mühselig manuell mit Hilfe eines PCs übertragen musste.

Dies ist aber nicht nur komfortabel, sondern eben auch sicherer. Geht mein Gerät verloren, weiß ich immer meine Daten sicher in der Cloud.

Aber nun zurück zu der eigentlichen Sicherheit, welche in Zeiten der NSA ja anscheinend nicht mehr existent ist.

HiDrive mit TÜV

Diese verlorene Sicherheit möchte Strato mit dem HiDrive zurückgeben, denn es ist  vom TÜV nach DIN ISO 27001 zertifiziert. Fragt mich nicht was genau in der ISO drin steht, in jedem Fall setzt sie gewisse Sicherheitsstandards voraus. So kann auf dem HiDrive auch Truecrypt genutzt werden.

Bei anderen Cloud Anbietern wissen wir, dass Daten beispielsweise unverschlüsselt abgelegt werden, so unteranderem auch bei Dropbox.

Dieser unverschlüsselte Zustand ist natürlich bei Urlaubsbildern ziemlich egal, bei Firmendaten aber eben nicht. Selbst eine einfache Bewerbung möchte man nicht in fremden Fingern wissen, enthält sie schließlich einen kompletten Lebenslauf.

Der Preis

Natürlich muss Strato auch von irgendwas Leben und lässt sich das HiDrive bezahlen. Arbeitet man allerdings viel mit sensiblen Daten, so finde ich das eine gute Investition. So liegt der Einstieg mit 20 GB Cloud Speicher bei 1,49 Euro. Der Speicher lässt sich natürlich auch erweitern, im Detail auf bis zu 5 TB.

Selbst nutze ich Cloud Speicher nicht 100%ig professionell, bzw. habe keine hypersensiblen Daten in der Cloud. Sollte sich dies ändern, eventuell dieses Jahr mit einem Windows 8 Tablet, so werde ich mir auch mehr Gedanken über einen sicheren Speicher machen müssen.

strato-hidrive-preise

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.