Google plant günstiges Nexus-Smartphone für 100 Dollar

Google Nexus 5
Google Nexus 5
© Janitors – flickr.com

Google ist spätestens seit dem Erscheinen des Nexus 4 verstärkt bemüht, seine eigenen Nexus Geräte zu einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis auf den Markt zu bringen. Es stellt sich aktuell für zahlreiche Anwender die Frage, wie weit die Preise in der Smartphone-Branche noch sinken könnten und wie günstig ein neues Nexus dabei abschneiden könnte. Aktuellen Meldungen zufolge soll Google die Realisierung eines neuen Nexus Smartphones planen, für einen unschlagbaren Preis von gerade einmal 100 US-Dollar. In dem neuen Nexus Smartphone soll ein Prozessor von MediaTek ticken. Dieser erlangte bereits in einer Vielzahl von preisgünstigen Smartphones aus China schon einen hervorragenden Ruf. Gerüchten zufolge handelt es sich dabei um einen bislang noch nicht näher benannten Quad-Core-Prozessor aus der MT-Serie. Es soll sich um einen der aktuellsten 64 Bit-fähigen SoCs handeln, bei denen auch ein LTE-Modem enthalten ist. Um welchen Chip es genau dabei geht, ist bisher noch nicht klar. Seitens MediaTek sind allerdings erst kürzlich die ersten Quad- und  Octacore-SoCs im ARM big. LITTLE-Design angekündigt worden. Bei diesen soll es sich um Kerne mit einer sehr starken Leistung und einer Möglichkeit des Stromsparens handeln.

Motorola Moto G
Motorola Moto G © John.Karakatsanis – flickr.com

Für den Entwurf des neuen Gerätes könnte die Noch-Google-Tochter Motorola in Frage kommen. Bislang ist die Übernahme von Motorola durch Lenovo noch nicht abgeschlossen. Für Motorola spricht auch die bisherige Erfahrung mit seinem Moto G, welches am Markt großen Erfolg verzeichnet. Bei dem Moto G handelt es sich um ein bestens verarbeitetes Gerät in einer preiswerten Klasse. Wie das brasilianische Techno Blog erfahren haben will, hat Motorola ein Gerät in der Pipeline, welches noch niedrige Spezifikationen als sein Moto G aufweisen soll. Das momentan unter dem Namen Moto E bekannt gewordene Smartphone soll über einen 4,3 Zoll messenden Display, einen 1,2 GHz Dual Core-Prozessor, einem 1900 mAh-Akku und einem internen Speicher von vier Gigabyte verfügen. Darüber hinaus ist das Gerät mit Android 4.4, einer maximalen 3G-Konnektivität sowie einer 5 Megapixel Kamera ausgestattet. Es soll mit einer wahlweisen Dual SIM-Funktion immer noch ausreichend Leistung für den Alltag erbringen. Mit dem Erscheinen auf dem Markt dieses Smartphone ist im Mai dieses Jahres zu rechnen. In den technischen Details wird das neue Gerät dem Nokia X sehr ähnlich sein. Es stellt sich die Frage, ob es sich dabei nicht auch um das neue billige Nexus handeln könnte, oder unter Umständen um die technische Vorlage für dieses neue Nexus.

Umsetzung durchaus im Bereich des Möglichen

Die Umsetzung eines solchen Gerätes in die Tat ist durchaus möglich. Dies konnte kürzlich das Unternehmen Xiaomi aus China mit seinem Phablet namens Hongmi unter Beweis stellen. Das in Deutschland unter der Bezeichnung Red Rice bekannte Phablet besticht insbesondere durch seinen sehr günstigen Preis von umgerechnet rund 130 US-Dollar. Die Kosten für das Material betragen 85 Dollar. Trotzdem sind in dem Gerät, das durch ein ansprechendes Design glänzt, hervorragende Hardware mit einem 1,4 GHz Octa-Core-Prozessor, einem Arbeitsspeicher von 1 Gigabyte und einem immerhin 5,5 Zoll messenden HD-Display verbaut.

Ausgehend davon, dass Google selbst – wie dies bislang stets der Fall gewesen ist – nicht  sehr viel vom Verkauf eines eventuell preisgünstigen Nexus Smartphones verdienen wird, ist ein geplanter Verkaufspreis von gerade einmal 100 Dollar gar nicht so unvorstellbar. Trotz allem darf einem sich im Rahmen des Möglichen befindendem Einsteiger-Nexus Misstrauen gegenüber entbracht werden. Im eigentlichen Sinne war die Marke Nexus für Entwickler von Apps gedacht, damit diese Berufsgruppe eine weniger preisintensive Möglichkeit besitzt, entsprechende Hardware zwecks Tests ihrer Apps erwerben zu können. Zu keiner Zeit war es angedacht, einen Massenmarkt mit dem Nexus zu bedienen. Und dies obwohl sich die Geräte Nexus 5 und Nexus 7 im Jahr 2013 bislang ganz ausgezeichnet verkauft haben. Die Fangemeinde der Nexus-Philosophie wächst stetig an.

Passenden Handytarif für die leistungsstarken Smartphones finden

Das günstige Smartphone alleine ist gut und schön aber damit der Nutzer insgesamt spart muss auch der Handytarif erschwinglich sein. Mittlerweile gibt es sogar Anbieter (z.B. netzclub.net) die kostenlose Internettarife anbieten. Einziger Haken ist, dass für die Nutzung Werbung auf das Handy geschickt wird. Laut Anbieter sind das maximal 30 SMS/MMS/E-Mails pro Monat. Ich denke für das kostenlose Nutzen des Internets ist das durchaus fair.

Ein Blick in die jüngere Geschichte von Android

Android-Figur aus Pappier
© Origamiancy – flickr.com

Als im Herbst des Jahres 2012 Google sein Nexus 4 präsentierte, waren die Android-Fan sowie die Presse darüber erstaunt, welche Möglichkeiten es gibt, ein Smartphone mit dem topaktuellsten technischen Details für einen Preis von sagenhaften 299 Dollar respektive Euro auf den Markt zu bringen. In der Gegenwart ist ein derart absoluten High-End-Geräte wie beispielsweise dem Nexus 5 und in Kürze auch das One Plus One für wesentlich weniger als 400 Euro käuflich zu erwerben. Die teuren Flaggschiffe wie zum Beispiels das HTC One oder das Samsung Galaxy S4 kosten nach wenigen Monaten nach ihrem Erscheinen ebenso einige hundert Euro weniger als bei Release. Im Einsteigergebiet ist auf dem MWC 2014 mit dem Nokia X ein ganz akzeptables Smartphone für einen Preis von weniger als 100 Dollar vorgestellt worden. Daraus ergibt sich die Tatsache, dass der Preiskampf enorm hart ist. Kunden werden damit in die Lage versetzt, gute Smartphone so preisgünstig wie nur möglich käuflich zu erwerben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.