Datenrettung Handy – Bilder, Nachrichten und weitere wichtige Daten wiederherstellen

Daten gelöscht? Dein Handy ist defekt und Du kannst nicht mehr auf Deine darauf abgespeicherten Daten zugreifen?

Wir geben Dir einige Tipps und Tricks, wie Du Dir bei einem Schaden Deines Smartphones selbst helfen kannst, und sagen Dir, wann Du professionelle Hilfe benötigst. Die Datenrettung für das Handy ist kein Hexenwerk, wie wir Dir beweisen werden.

Wie vermeide ich den Verlust meiner wichtigsten Bilder, Chat-Verläufe etc.?

Handy DatenrettungSollte Dein Handy die Möglichkeit haben, einen Großteil der Daten auf einer internen SD-Karte abzuspeichern, ist dies eine der sichersten Optionen für die Datenspeicherung. Wenn Du versehentlich Daten gelöscht hast, kannst Du die Karte einfach entfernen, um ein Überschreiben der gelöschten Daten zu verhindern.

Nach diesem Schritt kannst Du die SD-Karte professionell auslesen und wiederherstellen lassen. Auch durch regelmäßige Backups besteht beim versehentlichen Löschen von Daten oder bei einem Handyschaden weiterhin die Gewissheit, dass Deine Daten sicher abgelegt und jederzeit wiederhergestellt werden können.

Auch das Synchronisieren mit einem Cloudspeicher ist eine hervorragende Variante um Dich vor Datenverlust zu schützen. Die meisten Smartphone-Hersteller stellen einen solchen Service bereit und auch OS-Hersteller wie google geben dir die Möglichkeit deine Daten mit der Cloud zu synchronisieren.

Szenario 1: Daten ausversehen gelöscht

Du hast aus Versehen Bilder gelöscht, Kontakte oder wichtige Chat-Verläufe? Du hast keine Backups oder eine Synchronisation eingerichtet? Keine Angst, nur weil Du sie gelöscht hast, bedeutet das nicht, dass diese Daten für immer verloren sind. Denn generell sind Deine Daten auch nach einem Löschvorgang weiterhin auf dem Speichermedium vorhanden und können wiederhergestellt werden.

Problematisch wird es allerdings, wenn diese gelöschten Daten mit neuen Daten überschrieben werden. Dann werden die Bilder, Chat-Verläufe usw. unwiderruflich überschrieben und können nicht mehr wiederhergestellt werden.

Bemerkst Du also, dass Du versehentlich etwas gelöscht hast, solltest Du wie folgt vorgehen:

  1. Überprüfe zunächst, ob Backups (je nach Hersteller und Betriebssystem: Apple iCloud, Google Account, Windows Drive, etc.) von Deinen Daten bestehen. Oft sind diese Backups voreingestellt und Deine Daten werden automatisch in der Cloud gesichert.
    Warte allerdings nicht zu lange mit dem Überprüfen Deiner Backups: Bei täglich ausgeführten Backups könnten Deine in der Cloud gesicherten Daten mit einem neuen Backup überschrieben werden.
  2. Sollten keine Backups existieren, ist es wichtig, Ruhe zu bewahren und das Smartphone nicht weiter zu nutzen. Selbst wenn aktiv keine neuen Nachrichten oder Bilder auf dem Gerät gespeichert werden, laufen im Hintergrund kontinuierlich Aktualisierungen und Updates auf Deinem Phone, welche die Daten überschreiben könnten. Wir empfehlen daher, das Handy komplett abzuschalten, um ein Überschreiben der gelöschten Daten zu vermeiden.
  3. Mit kostenlosen Tools, wie beispielsweise Recuva kannst du am PC deine Daten retten, sofern du die SD-Karte bzw. das Handy an diesen anschließt.

Szenario 2: Smartphone lässt sich nicht mehr starten

Kommunizieren, Termine ausmachen, Fotos machen, kurze Videos drehen, den Wetterbericht oder die News checken – für viele ist das Smartphone zum wichtigsten täglichen Begleiter geworden, auf den sie sich ganz selbstverständlich verlassen. Welche große Rolle das Handy im Alltag spielt, wird den meisten Menschen oft erst bewusst, wenn das Gerät defekt ist.

Besonders kritisch wird es, wenn sich das Smartphone nicht mehr starten lässt, denn dann kannst Du natürlich nicht mehr auf die Daten auf dem Gerät zugreifen. Das ist aber kein Grund zur Verzweiflung, denn selbst dann sind die Daten nicht automatisch verloren. Inwieweit eine Smartphone Datenrettung möglich ist und welche Mittel dabei zum Einsatz kommen, ist vom Defekt abhängig.

Es gibt folgende Möglichkeiten, die auf Deinem Smartphone befindlichen Daten trotz eines Defektes zu retten:

Defektes Display

Smartphone DatenrettungIst Dein Display defekt, weil Du das Smartphone fallen gelassen hast oder es durch einen schweren Gegenstand beschädigt wurde, dann ist die Datenrettung in der Regel recht unproblematisch. Es gibt eine Reihe an PC-Programmen und Apps, die Dir den Zugriff auf den Speicher Deines Handys ermöglichen.

Empfehlenswert für Android und iOS Betriebssysteme ist für Privatanwender die kostenfreie Software von Easeus. (Du erinnerst dich vielleicht an die Backup-Software der Firma, die wir Dir vorgestellt haben) Wenn Du damit Deine Daten retten möchtest, solltest Du aber darauf achten, dass zusätzlich keine Programme und Apps installiert werden oder bei Android das Gerät rooten. Durch diese Vorgänge werden auf Deinem Smartphone neue Daten abgespeichert und können daraus resultierend Deine gelöschten Daten überschreiben.

Auch wenn das Gerät sich selbst nicht mehr starten lässt oder ein Zugriff aufgrund eines defekten Displays nicht mehr möglich ist, können diese Programme in einigen Fällen helfen. Solltest Du mit den Softwarelösungen keinen Zugriff auf die Daten erhalten, so bleibt Dir nur die Möglichkeit, das Gerät von einem professionellen Datenrettungsunternehmen auslesen zu lassen, um Bilder und Co. nicht endgültig zu verlieren.

Smartphone-Schaden durch Flüssigkeiten

Bei Schäden verursacht durch Flüssigkeiten entferne, wenn möglich, die Batterie des Gerätes, um weitere Schäden zu vermeiden. Schalte Dein Smartphone nicht mehr an und wende Dich so schnell wie möglich an professionelle Firmen. Flüssigkeiten können innerhalb kürzester Zeit die internen Bauteile beschädigen und somit auch Deine Daten unwiderruflich zerstören.

Professionelle Datenretter können mithilfe verschiedenster Techniken die internen Speicher des Smartphones auslesen und Deine gelöschten Daten so wiederherstellen.

Datenrettung beim Smartphone – Apple oft schwieriger als Android

iPhone-Nutzer haben es bei der Datenrettung leider etwas schwieriger als Besitzer von Windows- oder Android-Geräten. Das liegt vor allem daran, dass die Daten bei Apple nur auf dem internen Speicher abgelegt werden können. Alternativen gibt es nur per iTunes oder per iCloud – auf jeden Fall aber nur über Apple-eigenen Produkte. Das Sichern über SD-Karten oder SIM-Karten fällt weg, da diese Speichermöglichkeit in den Geräten technisch gar nicht möglich ist.

Während es bei einzelnen wiederherzustellen Dateien weniger dramatisch ist, gibt es beim Zurücksetzen des iPhones in den Werkzustand keine Möglichkeiten, die Daten zu retten. Doch selbst der Zugriff auf den internen iPhone-Speicher wird Dir nicht sonderlich leicht gemacht. Bei älteren Geräten bis zur 4er Version kannst Du darauf zugreifen, indem Du das Gerät in den Wartemodus schaltest und dann über spezielle Software den Speicher auslesen lässt. Die neueren Versionen von Apple (ab iPhone 4s) spielen hier leider nicht mehr mit. In diesem Fall bleibt Dir nur die Beauftragung eines auf Smartphone Datenrettung spezialisierten Dienstleisters.

Dabei solltest Du jedoch bedenken, dass sich ein Verfahren zur Rettung der Daten beim iPhone 4s nicht einfach genauso für das 5s nutzen lässt. Das bedeutet wiederum, dass ständig neue Verfahren der Datenrettung entwickelt werden müssen, was sich natürlich auch in höheren Kosten bemerkbar macht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.