10 Gründe warum eine Allnet-Flat besser ist als die Prepaid-Karte

Handys bzw. Smartphones sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken und sie umgeben uns jeden Tag. Egal ob auf der Arbeit, unterwegs, auf einer Party oder bei einem gemütlichen Filmeabend: Das Handy muss dabei sein!

Während es früher häufig nur in Notfällen eingesetzt wurde ist es heute zu einem der wichtigsten Elektronikgegenständen unseres Lebens geworden. Vor gar nicht allzu langer Zeit war es üblich eine Prepaid-Karte zu besitzen und fortwährend Guthaben zum Telefonieren aufladen zu müssen. Dieses Konzept wurde anschließend jedoch von geschlossenen Verträgen und später von umfangreichen Allnet-Flatrates abgelöst. Aktuell fangen Telefonflatrates in alle Netze für effektiv 11 Euro monatlich an, wenn man die kompletten 24 Monate betrachtet. (auf allnetflattarife.com werden verschiedene Angebote verglichen). Dennoch können sich viele Nutzer nicht entscheiden ob sie lieber zur Prapaid-Karte oder zur Flatrate greifen sollen. Hier folgen 10 fundamentale Gründe, wieso die Allnet-Flat der Prepaid-Karte klar überlegen ist:

1. Unbegrenzte Nutzung für einen vorher festgelegten Betrag

Allnet Flat Statistik
Die Statistik, die von E-Plus erhoben wurde, zeigt, dass Flatrates sehr beliebt sind
© E-Plus Gruppe Fotostream – flickr.com

Wer sich für eine Allnet-Flatrate entscheidet, kann damit einen sehr guten Deal eingehen. Während bei einer Prepaid-Karte jedes Telefonat, jede SMS und jede Verbindung zum Internet berechnet wird, zahlen Kunden mit Allnet-Flat einen vorher festgelegten Betrag und können anschließend alle Funktionen unbegrenzt nutzen. Durch den ständigen Preiskampf der Anbieter kommt man bereits bei moderater Nutzung schnell an den Punkt, an dem sich die Flatrate finanziell gelohnt hat.

2. Man muss sich keine Gedanken über die Kosten machen

Beim Telefonieren mit einer Prepaid-Karte hat man ständig im Hinterkopf, dass jede Minute am Hörer bares Geld kostet. Das sorgt für Stress und Hektik im Gespräch. In der Regel will man deshalb die Unterhaltung aus Kostengründen schnell beenden, möglichst viele Informationen in eine Nachricht packen, oder nur sehr kurz im Internet sein. Mit dem Entscheiden für eine Allnet-Flat entgeht man diesen Problemen und kann in Ruhe seine Angelegenheiten besprechen.

3. Ein Vertrag kommt meist mit einem günstigen Smartphone

Smartphones sind teure Accessoires und können ein ganz schönes Loch in die Haushaltskasse fressen. Aus diesem Grund entscheiden sich immer mehr Personen dazu, das begehrte Smartphone mit einer Allnet-Flat zu erstehen und die kosten über die Dauer des Vertrages zu verteilen. So muss man keine große Anfangsinvestition tätigen, sondern verteilt diese gleichmäßig auf meist 24 Monate. Da der Anbieter ein Interesse daran hat Kunden zu locken ist das Smartphone mitsamt Vertrag meist deutlich günstiger als einzeln.

4. Es besteht die Möglichkeit das Smartphone günstig zu versichern

kaputtes Smartphone
Es kann schnell zu einem Schaden kommen bei modernen Smartphones
© NinchenBln – flickr.com

Moderne Smartphones sind nicht die robustesten Gegenstände im Haushalt. Häufig fallen sie auf den Boden und das Display ist hinüber. Auch Wasserschäden oder der simple Verlust sind Alltag in Deutschland. Versicherungen haben sich darauf spezialisiert in solchen Fällen auszuhelfen. Eine solche Versicherung bekommt man meist beim Abschluss einer Allnet-Flat günstig dazu.

5. Mit einer Allnet-Flat erlebt man keine Überraschungen

Manchmal ist es schwer den Überblick über seine Handykosten zu behalten. Immer wieder hört man von Horrorgeschichten und Rechnungen im dreistelligen (in seltenen Fällen vierstelligen) Bereich. Wer sich für eine Allnet-Flat entscheidet, umgeht dieses Risiko und hat eine Planungssicherheit. Man weiß im Vorfeld wie viel Geld am Anfang des Monats vom Konto abgebucht werden wird und kann unangenehmen Überraschungen so aus dem Weg gehen.

6. Eine monatliche Zahlung für alles rund ums Smartphone

Mit der Nutzung einer Allnet-Flat kann man sich sicher sein, dass lediglich einmal im Monat eine Rechnung auf einen zukommt. Bei der Verwendung einer Prepaid-Karte kann es hingegen vorkommen, dass man das aufgeladene Guthaben schneller verbraucht als geplant und eine erneute Aufladung vornehmen muss.

10 Gründe für eine Allnet-Flat
© Telefonbild fotoDB.de – flickr.com

7. Man ist nicht darauf angewiesen Guthaben zu haben

Häufig sind Telefonate dringend und können nicht aufgeschoben werden. In solchen Momenten ist es toll sich darauf verlassen zu können, dass man mit dem Gesprächspartner verbunden wird. Nutzt man jedoch eine Prepaid-Karte kann es sein, dass man kein Telefonguthaben mehr hat und demnach nicht telefonieren oder SMS schreiben kann.

8. Alle zwei Jahre winkt ein neues Smartphone

Unsere heutige Zeit ist sehr schnelllebig und was heute „In“ ist ist morgen schon wieder „Out“. Gerade bei Elektroartikeln ist neue Technik schnell gefunden und Smartphones sind veraltet. Da kommt es gelegen, dass die meisten Allnet-Flatrates eine Vertragslaufzeit von zwei Jahren haben. Anschließend muss man sich als Kunde des Anbieters für oder gegen eine Verlängerung entscheiden. Um die Kunden bei sich zu behalten locken viele mit einem neuen Smartphone zu vergünstigten Konditionen, teilweise sogar kostenfrei.

9. Eine Allnet-Flat passt hervorragend zu den heutigen Ansprüchen und Funktionen

Heutzutage ist es Gang und Gebe, dass man ständig erreichbar ist und in SMS-Kontakt steht. Mit dem Smartphone will man ständig im Internet sein, Facebook auskundschaften und Spiele spielen. Eine Allnet-Flat ist genau auf diesen Lebensstil zugeschnitten.

10. Mit einer Flatrate erspart man sich viele Peinlichkeiten

In Zeiten der Prepaid-Karte kam es häufig vor, dass jemand kein Guthaben mehr hatte. Anschließend wurde verzweifelt angeklingt, um den potentiellen Gesprächspartner zum Rückruf zu bewegen. Alternativ konnte man andere Personen fragen, ob man deren Handy verwenden kann. Das ist ganz schön peinlich.

Es wird deutlich, dass eine Allnet-Flat der Prepaid-Karte überlegen ist und es viele gute Gründe für das Nutzen einer solchen Flatrate gibt.

3 Kommentare

  1. Wenn man dann noch beachtet das es sehr viele Anbieter mit güntigen Allnet Flats gibt bei dennen die Vertragslaufzeit nur einen Monat geht und man so genau so flexibel in der Tarifwahl ist wie bei einer Prepaidkarte. Gibt es für mich ehrlich gesagt kein Argument mehr in der heutigen Zeit eine Prepaidkarte zu nutzen.

  2. Zwei Gründe dagegen aus dem Stehgreif:
    1) Die Anbieter denken sich doch etwas bei ihrer Preis-Angebots-Struktur und wollen schließlich Geld verdienen. Wer sein Nutzungsverhalten gut genug kennt, kann leicht ausrechnen, ob er nicht mit Prepaid besser bedient wäre. Die oben genannte Sicherheit lässt man sich am Ende mit höheren Kosten bezahlen.
    2) Wer etwas mehr im Ausland ist – alleine schon die wenigen Wochen Urlaub – zahlt seine Flatrate, ohne sie zu nutzen, während ordentliche zusätzliche Kosten beglichen werden müssen.

  3. Ich schließe mich der Meinung von K.K. an.
    Jeder kennt sein eigenes Nutzungsverhalten. Demnach kam für mich kein Vertrag in Frage. Mit Prepaid komme ich am kostengünstigsten weg, dabei nutze ich auch Internet. Selbst wenn ich eine Option dazubuchen müsste, was bisher noch nicht vorgekommen ist, bezahle ich monatlich nie so viel,wie bei einem Vertrag.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.