10 Gründe warum ein Touchscreen praktisch ist

Letztens zeigten wir dir, warum ein Notebook einem Desktop-PC überlegen ist. (der Artikel) Heute ist der Touchscreen dran. Wir eigen dir, warum es so praktisch ist und wir präsentieren dir zehn gute Gründe für die Nutzung der berührsensitiven Displays.

Lange Zeit waren wir es gewöhnt einen Computer ausschließlich über Maus und Tastatur steuern zu können. Gerade für mobile Geräte ist dies jedoch mit Sicherheit nicht die beste Lösung. Man muss ständig eine Maus herumschleppen und eine am Computer angebrachte oder externe Tastatur nimmt viel Platz in Anspruch.

Durch moderne Touchscreens wurden diese Probleme gelöst. Es ist zu erwarten, dass sie in Zukunft auf immer mehr Computern zu finden  und den Markt dominieren werden. Bereits jetzt (Stand 2013) finden über 27 Millionen Deutsche ein Touchscreen auf einem Smartphone besonders wichtig.

Hier sind 10 Gründe, wieso Touchscreens praktisch sind!

1.Sie sind intuitiv bedienbar

Großer Touchscreen
© nsyll – flickr.com

Touchscreens findet man mittlerweile überall. Sie sind nicht nur auf unseren Smartphones  und Tablet Computern, sondern finden sich auch in Supermärkten, Infopunkten und Museen. Sie sind sehr beliebt, da sie intuitiv bedienbar sind. Während Kinder den Umgang mit Maus und Tastatur erst lernen müssen, kommen sie spielend mit Touchscreens klar und erledigen gestellte Aufgaben mit Wonne. Es ist eine weitaus natürlichere Bedienung, da sie sehr direkt erfolgt.

2. Sie sind platzsparend

Bei der Verwendung von Touchscreens kann auf Tastatur und Maus verzichtet werden. Somit sind sie wesentlich platzsparender als herkömmliche Computer. Dies ist besonders für Smartphones, Tablets und Laptops wichtig, da hier die Größe eine entscheidende Rolle für die Mobilität spielt. Je kleiner ein Gerät, desto besser.

3. Sie sind leicht zu reinigen

Reinigung eines Touchscreens
© IntelFreePress – flickr.com

Wer eine Tastatur verwendet sollte darauf achten diese regelmäßig zu reinigen. Der Freiraum unter den Tasten ist ein ideales Auffangbecken für Essensreste, Flüssigkeiten, Hautpartikel und Schmutz. Dies dient zahlreichen Bakterien als perfektes Nährboden. Hier toben sie sich aus und vermehren sich rasant. Über unser Finger gelangen wir mit ihnen in Kontakt.

Ein Touchscreen hingegen ist glatt und bietet keine Schlupfwinkel. Zudem kann er leicht abgewicht und gereinigt werden. Er ist hygienischer.

4. Sie sind robust und langlebig

Gerade an öffentlichen Plätzen wird gerne auf Touchscreens gesetzt. Eine angebrachte Tastatur würde schnell entwendet oder beschädigt werden. Ein aus Glas gefertigter Touchscreen hingegen ist sehr widerstandsfähig und kann so leicht nicht zerstört werden. Reinigungspersonal kann ihn schnell säubern, ohne Acht auf die verbaute Technik nehmen zu müssen.

5. Eingaben erfolgen sehr schnell

Einfache Eingabe mit dem Touchscreen
© Rrrrred – flickr.com

Mit einem Touchscreen und der entsprechenden Software können sehr schnell Informationen eingegeben und abgespeichert werden. Dies findet beispielsweise in der Gastronomie Anwendung. Kellner tippen Bestellungen in wenigen Sekunden mit dem Finger auf. So wird wertvolle Zeit gespart. Über W-Lan können die ausgewählten Speisen und Getränke direkt in die Küche übermittelt werden.

6. Sie sind wartungsarm

Durch die kompakte Bauart kann kein Staub in ein Touchscreen dringen. Da die Daten auch nur über eine sehr kurze Strecke transportiert werden müssen und jegliche Technik im Inneren hinter einer meist dicken Glasscheibe liegt, kommen Störungen nur sehr selten vor. Gerade in der Industrie ist dies ein großer Vorteil und erklärt, dass hier viele Touchscreens in Verwendung sind.

7. Sie wiegen wenig

Da Touchscreens in der Regel in mobilen Endgeräten verwendet werden, spielt das Gewicht eine große Rolle. Aktuell haben etwa 20% aller neu gefertigten Laptops ein berührungssensibeles Display. Bis 2017 soll diese Zahl jedoch auf 40% steigen, sich also verdoppeln.

Durch den Wegfall der Tastatur gibt es großes Potential für Gewichteinsparungen.10 Gründe für Touchscreen

8. Sie machen Spaß

Einen Computer mit dem eigenen Fingern zu steuern und aufregend und macht Spaß. Aus diesem Grund werden immer mehr Spielekonsolen mit Touchscreens ausgestattet. Beispiele dafür sind beispielsweise das Nintendo DS, die PlayStation Vita und die Wii U.

9. Sie sind sicher

Mittels Touchscreens kann man für zusätzliche Sicherheit seiner Daten sorgen. Apple hat es bereits mit dem neuen iPhone 5s vorgemacht und einen Fingerabdrucksensor integriert, welcher verwendet werden kann, um das mobile Gerät zu entsperren. So ist es Fremden nur schwer möglich einen unerlaubten Zugriff zu erhalten.

10. Sie sind für Künstler besonders geeignet

Wer gerne zeichnet und im Design tätig ist, wird sich wohl nie an eine herkömmliche Computermaus gewöhnen können. Verfügt man jedoch über ein Touchscreen + Stylus kann man auf dem Computer genau so zeichnen, wie auf einem Blatt Papier. Kreative Köpfe schätzen dies sehr und nutzen diese Funktion rege.

Touchscreens haben längst die Welt erobert und verbreiten sich rasant. Mit dem technischen Fortschritt werden auch sie in immer mehr Geräten Einzug erhalten. Diese Entwicklung ist sehr positiv zu sehen!

2 Kommentare

    1. es ist kein Sicherheitsmerkmal des Touchscreens, sondern eher eine mögliche Anwendung des Touchscreens, die Sicherheit zu fördern.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.