10 Gründe für den Kauf des neuen iPhone 6

iPhone 6 Nahaufnahme
© Martin uit Utrecht – flickr.com

Mit seinem iPhone brachte Apple vor rund 8 Jahren einen absoluten Alleskönner und Bestseller in einem heraus: In nahezu allen Ländern der Welt wurde mit dem Handy auf einmal nicht mehr nur noch telefoniert und gesimst, sondern auch gespielt, gesurft und gechattet. Doch im Laufe der Zeit sind die Techniken im hiesigen Mobilfunk- und Unterhaltungswesen selbstverständlich verfeinert worden und auch die Konkurrenz schläft nicht, sodass sich Apple zunehmend unter Zugzwang sah. Ein neues iPhone musste her – und mit dem iPhone 6, dem chronologisch betrachtet bereits achten Smartphone aus Apfelhausen, bringt Apple nun abermals eine technische Sensation auf den Kommunikationssektor. Warum sich der Kauf des neuen Alleskönners lohnt und wie überhaupt dessen Besonderheiten ausschauen, klären die folgenden Zeilen mit zehn schlagkräftigen Argumenten.

1. Größer und schicker

Sicher, Gerätschaften aus dem Hause Apple gelten allgemein als optisch sehr anspruchsvoll. Egal ob iPod, iPad oder eben iPhone: Luxuriös sind die Technikmeister allemal. Mit dem neuen iPhone hat sich Apple allerdings wirklich einen Geniestreich einfallen lassen: Dank der abgerundeten Form liegt das Modell nun trotz der gewachsenen Ausmaße auf nun 13,8 x 6,8 Zentimeter erstaunlich gut in der Hand. Und: Das Zusammenspiel zwischen dem schwarzen Displayrand und der wahlweise goldenen, silbernen oder grauen Hinterfläche fällt äußerst edel aus.

2. Mobiler als gedacht

Ungeachtet der nun um gut 1 Zentimeter längeren Kanten zeigt sich das iPhone 6 in der Praxis erstaunlich mobil: Vor allem die Rekordtiefe von nun 0,68 Zentimetern und das abermals gesenkte Gewicht auf federleichte 129 Gramm heben die Mobilität des iPhones spürbar an. Wer dachte, mit dem iPhone 6 Einschnitte bei der Flexibilität hinnehmen zu müssen, wird äußerst positiv überrascht sein.

3. Mehr Bildschirm

Dass das iPhone gewachsen ist, kommt nicht von ungefähr: Der Bildschirm des Super-Smartphones nimmt nun einfach mehr Fläche ein. Die Displaydiagonale von 4,7 Zoll wird von vielen Technikexperten sogar als Revolution angesehen. Denn bisher verfolgte Apple ohne Wenn und Aber seine 4-Zoll-Politik, wenn es um die Gestaltung eines neuen Handys ging. Nun dir Kehrtwende: Mit rund 12 Zentimetern „HD-Retina-Dislay“ ist dem Nutzer nicht nur ein knackig scharfes, sondern auch wirklich angenehm breites Bildschirmvergnügen geboten.

4. Mehr Fotospaß

Die „iSight“, also die hochwertige Kamera von Apple, galt bereits beim Vorgängermodell des iPhones, sprich beim iPhone 5S, als eines der kaufkräftigsten Argumente. Nun wurde die Linse abermals überarbeitet und bietet neben ihrer generell hohen Auflösung (8 Megapixel) eine feinere Linienzeichnung, einen verbesserten Bildstabilisator und bessere Kontrastwerte. Ganz zu schweigen von den diversen Bildmodi, die je nach Ort, Wetterlage und Lichtverhältnis das optimale Erinnerungsstück auf den Bildschirm beziehungsweise auf den Speicher zaubern. Und: Nicht nur Einzelaufnahmen, also klassische Fotos, gelingen mit der iSight erstaunlich gut. Angesichts der flotten F2.2-Blende lassen sich nun nämlich auch Videos in Full-HD-Optik noch ansehnlicher aufnehmen. Sogar der Schutz der Linse wurde mit einer Saphirglasverkleidung erhöht!

10 Gründe für den Kauf des iPhone 6

5. CPU und GPU: Power pur

Kommen wir zum Innenleben des iPhone 6. Hier werkelt ab sofort der brandneue „A8 Rechenchip“. Dies macht nicht nur eine theoretische Rechenkraft von 2 x 2 GHz, sondern auch eine tatsächliche Taktung von insgesamt 4 GHz! Somit laufen selbst Konsolenspiele auf dem iPhone 6 wie am Schnürchen. Und: Dank eines zusätzlichen „M8 Co-Prozessors“ hat die Neuauflage auch spürbar verbesserte Grafikwerte zu bieten: Sattere Farben, Schatteneffekte und sonstige Vorzüge à la 3D-Optik & Co. wirken auf dem iPhone 6 nun noch besser.

6. Speicher en masse

Der Speicher galt immer schon als der (womöglich einzige) Schwachpunkt eines iPhones. Denn neben dem internen Speichervolumen bot ein iPhone generell keinen weiteren Unterschlupf für Dateien, Fotos und Videos – das Aufrüsten des Speichers via Micro-SD-Karte beispielsweise war schlichtweg nicht möglich. Daran ändert sich zwar auch an dem neuen Modell nichts, doch in Anbetracht der maximalen Speichergröße von 124 GB bietet das iPhone 6 nun wirklich mehr als genug Erinnerungsvermögen. Und wer sich mit etwas weniger Speicherspaß zufriedengibt, darf auch zu einer 64 oder 32 GB großen Variante greifen.

7. Akku besser denn je

Im direkten Vergleich mit dem Erst-iPhone steckt im Herzen des neuen iPhones nun ein beinahe doppelt so leistungsfähiger Akku! Die Lithium-Ionen-Zellen sorgen unterm Strich sogar für maximale Betriebszeiten von rund 14 Stunden – im Gesprächsmodus und bei eingeschaltetem Display! Außerdem klappt nun auch das Aufladen der Kraftspeicher wesentlich schneller! Ganz zu schweigen von der integrierten Stromsparplattform, die zwar bereits beim iPhone 5 zum Einsatz gekommen ist, aber dennoch einen großen Pluspunkt des iPhone 6 darstellt.

8. Intelligenter und innovativer: iOS 8

iPhone 6 Frontansicht
© Rayukk – wikipedia.org

Nicht nur für sein Luxus- und Hardwarekonzept wird Apple auf der ganzen Welt gelobt: Auch beziehungsweise insbesondere dank seines intuitiven Betriebssystems iOS gilt der Obstprofi als ein gern gesehener IT-Meister. Das ändert sich auch mit iOS 8 nicht, ganz im Gegenteil! Neben zahlreichen neuen Apps und einer vereinfachten Menüstrukturierung kommen nun zum Beispiel weitere Besonderheiten wie eine „Einhand-Steuerung“ auf den Nutzer zu, welche selbst allen kleineren Händen das Werkeln und Wischen auf dem reaktionsfreudigen Bildschirm sehr angenehm gestaltet. Hinzu gesellen sich eine abermals verbesserte Spracherkennung (auch Siri genannt) sowie ein dickes Sicherheitspaket. Die FAZ schreibt im folgenden Artikel die wichtigsten Neuerungen zusammen.

9. Sicherheit wird groß geschrieben

Apropos Sicherheit: Wer viel Wert auf Privatsphäre, Datenkontrolle und Schutz vor Fremdzugriffen legt, ist mit dem iPhone 6 ebenfalls bestens beraten. Denn: Ausgestattet mit einem (im Home-Button integrierten) Fingerabdrucksensor sowie einer hochmodernen Augenerkennungssoftware ist das iPhone 6 so sicher wie nie zuvor. Wer noch die klassische Passwortabfrage bei der Reaktivierung einstellt und die generellen Sicherheitsrichtlinien des Handys auf die höchste Stufe setzt, sollte selbst als Online-Banker keine Probleme mit Hackerbanden bekommen.

10. Drahtlos- und Zusatzfunktionen

NFC-Chip, LTE-Modul und WLAN-ac-Empfang – so lauten die drei (größten) drahtlostechnischen Errungenschaften, die das iPhone mit sich bringt. So ist mit dem Handy nicht nur das Surfen per High-Speed im 4G-Netz, sondern auch endlich das bargeldlose Bezahlen sowie die verbesserte Telefonoption per LTE-Empfang (auch VoLTE genannt) möglich! Zudem darf das iPhone nun mit einer ganzen Palette weiterer Endgeräte verbunden werden: Die bereits jetzt hochgelobte Apple Watch, die sportliche Fitness-Computer-Uhr von Apple, soll in dieser Beziehung erst den Anfang darstellen!

Fazit

Wer ein Höchstleistungs-Smartphone sucht, dieses regelmäßig zu nutzen weiß und bereit ist, angesichts der Apple-typischen Preise etwas tiefer in die Tasche zu greifen, ist mit dem neuen iPhone bestens beraten. Mit bezuschussten Handyverträgen, wie beispielsweise von http://www.deinhandy.de/smartphones/apple-iphone-6/, können die Kosten auf 24 Monate gestreckt und teilweise ohne Anzahlung das iPhone 6 erhalten werden. Insbesondere der größere Bildschirm und die nach wie vor hohe Mobilität sprechen schließlich eindeutig für die Neuauflage des allseits beliebten Bestsellers. Einen großen Anreiz mag das iPhone 6 zudem für alle Hobbyfotografen und Handy-Gamer darstellen: Eine hochwertige Kamera und eine Konsolentitel-taugliche CPU sowie GPU machen schließlich weitere große Pluspunkte des Apple-Handys aus. Ganz zu schweigen von den flotten Verbindungsraten und den netten Zusatzoptionen à la Augenerkennungssoftware & Co.!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.